NUR BEI UNS Internet-Sonderkonditionen
Hundehaftpflicht Jetzt bis zu 55 % im Jahr sparen
kostenlos vergleichen

Versicherung von Kampfhunden

Das Risiko von Kampfhunden wurde in den vergangenen Jahren vielfach in den Medien diskutiert

Die Bundesländer haben auf verschiedene Unfälle, in die Kampfhunde verwickelt waren, mit Landesverordnungen reagiert.

Bei diesen Landeshundegesetzen handelt es sich um Regelungen zur Haltung von Hunderassen, die als gefährlich eingestuft werden. Die Hundeverordnungen sind jedoch nicht bundeseinheitlich: Jedes Bundesland definiert bestimmte Kampfhunderassen und gibt verschiedene Auflagen für Halter dieser Rassen vor. Zu diesen Auflagen zählt unter anderem der Wesenstest für Hunde. Auch eine Haftpflichtversicherung wird in vielen Bundesländern für gefährlich eingestufte Rassen vorgeschrieben. Die unterschiedlichen Landeshundegesetze verlangen von Ihnen als Hundehalter einer gefährlichen Hunderasse erst einmal, sich genau mit den landestypischen Regelungen zu beschäftigen.

Zu den gefährlichen Rassen zählen beispielsweise der American Staffordshire Terrier oder der Pit Bull Terrier.

In den meisten Fällen müssen Sie sich als Hundehalter an strenge Auflagen wie Maulkorbpflicht halten und auch eine Haftpflichtversicherung wird verlangt. Diese Hundehalterhaftpflichtversicherung können Sie bei verschiedenen Tierversicherern für Ihren Hund abschließen. Die Vorgehensweise bei der Versicherung von Kampfhunden ist bei den einzelnen Versicherern unterschiedlich: Oft ist der Versicherungsschutz auch für Kampfhunde problemlos zu bekommen, manchmal zahlen Sie höhere Beiträge oder müssen eine Ablehnung aufgrund der angenommenen Gefährlichkeit annehmen.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »

Versicherung von Kampfhunden: In der Praxis wenig problematisch

Von der Kennzeichnungspflicht bis zum Wesenstest: Oft ist die Haltung eines Kampfhundes aufgrund der behördlichen Auflagen teurer als die einer herkömmlichen Hunderasse.

Zumindest in Sachen Haftpflichtversicherung sind Sie als Halter eines Kampfhundes aber bei zahlreichen Versicherungsgesellschaften nicht schlechter gestellt. Sie zahlen für die Haftpflichtversicherung Ihres Hundes also den gleichen Beitrag wie andere Hundehalter auch. Führende Versicherer bieten den Haftpflichtschutz zum Pauschalpreis für alle Rassen an. Als Halter eines Kampfhundes sind Sie in den meisten Bundesländern zum Abschluss einer Hundeversicherung verpflichtet. Da es sich bei dieser Versicherung jedoch um eine wichtige Police für jeden Hundehalter handelt, sind Sie mit dieser Regelung keinesfalls schlechter gestellt.

Die Hundehalterhaftpflicht deckt Schadenersatzansprüche Dritter ab und sollte daher von jedem Hundehalter abgeschlossen werden – auch wenn Sie für viele Rassen keine Pflichtversicherung darstellt.

Wenn Ihr Hund nämlich einer anderen Person einen Sachschaden zufügt, einen Verkehrsunfall verursacht oder zubeißt, haften Sie in vollem Umfang, wenn Sie keine Tierhalterhaftpflicht abgeschlossen haben. Einzelne Bundesländer wie Niedersachsen sind auch bereits dazu übergegangen, eine generelle Pflicht zum Abschluss einer Hundehalterhaftpflicht einzuführen. Zukünftig kann es also möglich sein, dass jeder Halter eine Hundehaftpflicht abschließen muss – unabhängig von Bellos Rasse. Dieser Haftpflichtschutz wird bereits für wenige Euro pro Monat auch für Kampfhunde angeboten.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.