20+ Jahre Tarifcheck.de Das Online-Vergleichsportal 100+ Millionen Vergleiche

eKomi
4,8 / 5 Sterne Auszeichnung Vielen Dank für Ihr Vertrauen!
0800 - 700 400 24


Jetzt im Dezember
Bis zu 370,00 € Sofortbonus
DSL-Vergleich
Erhöhen Sie den Speed, senken Sie die Kosten.
Jetzt kostenlos vergleichen und sparen!
  • Schnelles Internet, kleiner Preis
  • Einfacher und sicherer Wechsel
  • Schnelles Internet, kleiner Preis
  • Einfacher und sicherer Wechsel
Sylvie Meis Sylvie Meis
kostenlos vergleichen
DSL-Vergleich: Was wichtig ist
  • Der kostenlose DSL-Tarifvergleich ist unverbindlich, nutzerfreundlich und liefert Ihnen sekundenschnell passende Ergebnisse entsprechend Ihrer individuellen Wünsche.
  • Zahlreiche Anbieter konkurrieren um neue Kundinnen und Kunden und werben mit attraktiven Angeboten und Boni.
  • Das Sparpotenzial beträgt bis zu 650 Euro pro Jahr.
  • Womöglich können Sie durch einen Wechsel Ihre Internetgeschwindigkeit enorm erhöhen.

DSL Vergleich – Internetanbieter vergleichen und günstige Tarife finden

Geben Sie einfach Ihren Standort und Ihre gewünschte Verbindungsgeschwindigkeit in den unverbindlichen DSL-Rechner ein. Der CHECK24-DSL-Vergleich listet Ihnen umgehend verfügbare Tarife auf – inklusive wichtiger Produktdetails wie zum Beispiel Effektivpreis, Vertragslaufzeit, Downstream-Geschwindigkeit und auch Kundenmeinungen. Dabei filtert er aus über 300 Tarifen die besten Angebote heraus.

Übersichtlich und leicht verständlich führt der DSL-Vergleich alle Details auf, sodass Sie sich schnell einen Überblick über Anbieter, Preise und Gesamtkosten verschaffen können. Selbstverständlich können Sie Ihre Suche weiter verfeinern und beispielsweise Telefon-, Fernseh- oder Auslandsflatrates, Surfsticks oder Video-on-Demand-Angebote ausloten.

Haben Sie einen passenden Tarif gefunden, können Sie über unsere Webseite gebührenfrei einen Vertrag abschließen. Die Sicherheit Ihrer Daten hat für uns oberste Priorität. Deswegen unterliegt der DSL-Vergleich strengen Richtlinien im Bereich Datenschutz und Datensicherheit und wurde vom TÜV Süd zertifiziert.


Unsere Partner
Logo Telekom Logo O2 Logo Vodafone Logo 1&1 Logo swb Logo Unitymedia


DSL-Speedtest – wie kann ich die Geschwindigkeit meiner Internetverbindung messen?

Viele Anbieter werben mit besonders schnellen Verbindungen. Beim Surfen entstehen jedoch manchmal Zweifel daran, ob die Verbindung wirklich dem entspricht, was man unter Highspeed versteht und zugesagt wurde. In diesem Fall können Sie zunächst einen DSL-Speedtest machen. Online gibt es viele kostenlose Möglichkeiten dazu. Beachten Sie dabei, dass alle Verbindungen Schwankungen unterliegen – abhängig von der derzeitigen Netzauslastung und der Anzahl der von einem selbst genutzten Geräte mit Internetzugang. Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erhalten, ist es empfehlenswert, die Tests mehrfach durchzuführen und dabei nicht allzu viele Geräte anzuschalten, die Internet benötigen.

Erhalten Sie nicht die Surfgeschwindigkeit und Bandbreite, die Ihnen versprochen wurde, kontaktieren Sie zunächst Ihren Anbieter und bitten Sie um Klärung. Wenn keine Besserung eintritt und Sie sich nicht einigen können, denken Sie wahrscheinlich über einen Wechsel nach. Stellen Sie die Verfügbarkeitsprüfung, den Preisvergleich und die DSL-Tarife für Neukundinnen und Neukunden vor einem Wechsel in den Mittelpunkt Ihrer Recherchen: Gerade Neukundinnen und Kunden erhalten oftmals attraktive Vergünstigungen wie zum Beispiel Cashback-Angebote oder eine günstige Grundgebühr. Ein umfassender Vergleich kann hier die monatlichen Kosten erheblich mindern.

Highspeed Infografik

DSL-Angebote – jetzt Schnäppchen finden

Als Neukundin oder Neukunde profitieren Sie oft von besonders günstigen Effektivpreisen, also von Konditionen, Wechselprämien, Gutschriften, Cashbacks und Boni. Der Grund: Zahlreiche DSL-Provider buhlen um die Gunst von Verbraucherinnen und Verbrauchern und gewähren deshalb besondere Schnäppchen.

Dank der hochaktuellen Technik des CHECK24-Rechners auf Tarifcheck.de werden Ihnen dabei tagesaktuell die günstigsten DSL-Angebote und Schnäppchen aufgelistet. Und es gibt noch mehr Vorteile: CHECK24 hat mit diversen DSL-Unternehmen Sonderkonditionen vereinbart, die Sie nirgendwo anders finden.

Ein weiterer Vorteil des DSL-Vergleichs auf Tarifcheck.de: Es handelt sich um den einzigen DSL-Rechner am inländischen Markt, der die Verfügbarkeit gewünschter Tarife hausnummergenau und live direkt mit den Providern selbst abgleicht.

Mithilfe des kostenlosen, unverbindlichen Vergleichs finden Sie schnell günstige DSL-Angebote zu Sparpreisen.

Private Internetaktivitäten

DSL Tarife – so finden Sie den passenden Tarif

Bei einem Vergleich und Anbieterwechsel lohnt es sich, die Details des Tarifs genau zu studieren, damit Sie anschließend zufrieden surfen können. Zentral für jeden Tarif ist die verfügbare Internetgeschwindigkeit.

  • Schnelligkeit, Verfügbarkeit, Hardware und Boni: Die Tarife klingen oft sehr verlockend, wichtig ist aber auch, ob der Anbieter Ihrer Wahl an Ihrem Wohnort über schnelle Netzverbindungen verfügt – bei dem DSL-Vergleich von CHECK24 wird automatisch eine Verfügbarkeitsprüfung durchgeführt und Sie erhalten umgehend eine Auflistung schneller und günstiger Tarife entsprechend Ihrer Vorgaben.
  • Internetnutzung und Anzahl der Endgeräte: Überlegen Sie vorab, wie schnell die Internetgeschwindigkeit sein muss, damit Sie Ihren Wünschen entspricht. Wichtig ist dabei auch, viele Geräte innerhalb Ihres Haushalts zur gleichen Zeit online sind: Wie viele Personen nutzen bei Ihnen beispielsweise parallel Computer, Tablets, Handys, Streamingdienste und/oder arbeiten online?
  • Komplettpakete, Flatrate und Telefonie: Ist eine Internet-Flatrate mit einem begrenzten monatlichen Datenvolumen eine Option? Brauchen Sie eine Flatrate mit unbegrenzt schnellem Zugang? Möchten Sie bei einer Telefon-Flatrate eine feste Anzahl von Freiminuten oder sind Ihnen günstige Verbindungen ins Ausland wichtig?
  • Hardware: Sehen Sie sich an, ob und welche Hardware – wie etwa Router – Ihnen der Provider zu welchen Konditionen zur Verfügung gestellt wird und ob diese Geräte zu Ihrer Wunschverbindung passen.

DSL Vertrag – worauf kommt es an?

Studieren Sie vor Abschluss die Details des DSL-Vertrags, damit Sie genau das Produkt erhalten, was Sie brauchen. Wichtig sind beispielsweise die folgenden Komponenten:

  • Vergleichen Sie Startguthaben und Flatrates: Häufig können Sie bei einem Vertragsabschluss über Tarifcheck.de dabei von besonders attraktiven Cashback- oder Sonderaktionen profitieren.
  • Mindestvertragslaufzeiten, Kündigungsfristen und Vertragsverlängerungen: Nicht nur bei Ihrem alten Vertrag sollten Sie die Kündigungsfristen überprüfen, auch über die Laufzeiten Ihres neuen Anbieters sollten Sie sich informieren. Sind Sie mit der Mindestlaufzeit zufrieden oder möchten Sie einen Vertrag ohne Fristen? Wie lange wird der Vertrag verlängert, wenn Sie nicht kündigen? Ist gewährleistet, dass es nach einer bestimmten Laufzeit keine Preiserhöhung gibt? Zudem könnte von Bedeutung sein, ob bei einem Umzug der Vertrag automatisch verlängert und als neu gehandelt wird.
  • Überprüfung aktueller Kündigungsfristen: Vor einem Wechsel muss natürlich auch sichergestellt sein, dass Sie Ihren derzeitigen Vertrag aktuell kündigen können. Haben Sie für Telefon und Internet unterschiedliche Verträge abgeschlossen, müssen diese separat gekündigt werden, falls Sie nun für beide Telekommunikationsarten einen gemeinsamen Vertrag wählen. Auch ist es wichtig, bei der DSL- Auftragsbestätigung alle Angaben genau zu überprüfen, denn haben sich Fehler eingeschlichen, kann es bei der Kündigung des alten DSL-Unternehmens seitens Ihres neuen Anbieters Probleme geben.

Welche Kündigungsfristen haben DSL-Tarifverträge?

Vertragslaufzeiten dürfen nicht länger als 24 Monate sein, gängig ist eine dreimonatige Kündigungsfrist. Einige DSL-Anbieter bieten auch Verträge ohne Begrenzung beziehungsweise ohne Laufzeiten an und haben dann häufig eine einmonatige oder vierzehntägige Kündigungsfrist. Genaue Informationen dazu finden sich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) Ihres Vertrages. In jedem Fall haben Sie binnen 14 Tagen nach Vertragsabschluss ein Kündigungsrecht. Möchten Sie während der Laufzeit kündigen, sind Sie jedoch vielfach auf die Kulanz des Anbieters angewiesen.

Generell empfiehlt es sich, die Kündigung per Einschreiben zu verschicken. So können Sie nachweisen, dass die Kündigung ihr Ziel innerhalb der Fristen erreicht hat. Auch akzeptieren nicht alle DSL-Anbieter die Kündigung in Form einer E-Mail. Um die Frist nicht zu verpassen, kann es helfen, sich einen Reminder in den digitalen oder analogen Kalender zu setzen. Andernfalls wird Ihr Vertrag in der Regel stillschweigend um weitere zwölf Monate verlängert.

Internetnutzerinnen und Internetnutzer nach Altersgruppen

Kann ich den DSL-Vertrag bei einem Umzug kündigen?

Nicht alle DSL-Anbieter operieren bundesweit. Ziehen Sie um und Ihr Internetversorger bietet am Standort Ihrer neuen Anschrift keinen oder keinen vergleichbar guten Service an, dann können Sie den Vertrag entsprechend des Telekommunikationsgesetzes (TKG) auch während der Laufzeit mit einer dreimonatigen Frist kündigen. Ist dies nicht der Fall, so ist diese Option – die Aufhebung des Vertrags – abhängig vom Gutdünken des Unternehmens. In diesem Zusammenhang bietet sich vor dem Umzug eine genaue Verfügbarkeitsprüfung und ein Vergleich der Tarife an. Je nach Standort kann es durch einige Anbieter manchmal zu einer Drosselung der Kbit/s und Mbit/s kommen – und das wirkt sich negativ auf Ihre Surfgeschwindigkeit aus.

Echtes-Highspeed Internet ist leider nicht in ganz Deutschland erhältlich. Deswegen sollten Sie mit einem Anbietervergleich vor einem Umzug testen, ob Ihr Anbieter am neuen Wohnort die gleiche Surfgeschwindigkeit anbietet. Mit einem anschließenden Online-Speedtest nach dem Umzug können Sie dann die Internetgeschwindigkeit überprüfen. Sollte eine Drosselung eingetreten sein, die den vorigen Angaben nicht entspricht, sollten Sie den Anbieter kontaktieren.

Ziehen Sie ins Ausland, können Sie Ihren Vertrag auch während der Laufzeit beenden, allerdings fordern die Unternehmen meistens einen Nachweis für den bevorstehenden Wegzug aus der BRD.

Wann habe ich ein Internet-Sonderkündigungsrecht?

Ein zwei Wochen währendes Sonderkündigungsrecht haben Sie laut § 626 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), wenn Ihnen "die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann." Was allerdings als unzumutbar gilt, ist nicht genau definiert und muss im Einzelfall geprüft werden. Ein Rechtsbeistand oder Anwalt kann Ihnen helfen, Ihre diesbezüglichen Rechte durchzusetzen. Beachten Sie jedoch, dass zunächst einmal Zusatzkosten entstehen könnten.

Entsprechend eines Urteils des Amtsgerichts Münchens haben Sie seit 2014 ein Sonderkündigungsrecht, wenn die vertraglich vereinbarte Internetgeschwindigkeit dauerhaft unterschritten wird (Aktenzeichen 223 C 20760/14). Das Amtsgericht bestimmte, dass bei Verträgen mit einer Definition "bis zu 18 Mbit/s", zwar nicht zu allen Zeiten die Maximalgeschwindigkeit verfügbar sein müsse, aber zumindest manchmal im zweistelligen Bereich.


Rufnummerportierung – kann ich bei einem DSL-Anbieterwechsel meine Telefonnummer behalten?

Oft bestehen die DSL-Verträge nicht nur aus der Internetverbindung selber, sondern auch Rufnummern sind mit dem Internetanbieter verknüpft, die man bei einem Wechsel mitnehmen möchte.

Ihre Festnetznummer können Sie von jedem Telekommunikationsunternehmen mitnehmen, wenn Ihr neuer Anschluss im gleichen Vorwahlgebiet liegt. Ihr neuer Anbieter kümmert sich um die Kündigung Ihres alten Vertrags und die Rufnummermitnahme, sobald Sie ihm die Auftragsbestätigung zukommen haben lassen. Dieses Vorgehen des neuen Anbieters macht den Wechsel besonders unkompliziert.

Ihre Handynummer ist vorwahlunabhängig und kann in vielen Fällen portiert werden. Falls Sie dies möchten, sollten Sie den neuen DSL-Anbieter die Kündigung Ihres alten Vertrags durchführen lassen. Wichtig ist dabei die frühzeitige Anmeldung bei einem neuen Telekommunikationsunternehmen, sodass die meist dreimonatige Kündigungsfrist nicht unterwandert wird. Generell sollte der Anbieterwechsel bereits vier bis sechs Wochen vor der Kündigungsfrist in die Wege geleitet werden, damit der neue Anbieter die Kündigung zeitig vornehmen kann. Dieser leitet die Kündigung und die Rufnummernmitnahme in die Wege, sobald er von Ihnen einen entsprechenden Auftrag erhalten hat.

Für die Mitnahme der Handynummer fällt zuweilen beim alten Unternehmen eine Gebühr an, die aber oft durch Vergünstigungen beim neuen Internet-Anbieter ausgeglichen wird, da Sie dort dann keine Rufnummer belegen.

Auch eine Prepaid-Handynummer können Sie unter Umständen in Ihren neuen DSL-Vertrag integrieren. Bei einer Prepaid-Karte haben Sie keine Kündigungsfristen und es entsteht keine Grundgebühr. Wichtig bei dem Wechsel: Die Nummer, die auf Ihren Namen registriert ist und Daten wie Geburtsdatum und Adresse müssen identisch sein mit den Angaben, die Sie bei Ihrem neuen Anbieter gemacht haben. Die Rufnummernmitnahme können Sie selber bei dem Prepaid-Kartenanbieter zu einem Datum Ihrer Wahl beantragen. Manchmal ist sie mit Gebühren verbunden, die mit dem Prepaid-Guthaben verbucht werden. Zu beachten ist, dass die Kündigungsfrist des alten DSL-Anbieters mit der Kündigung der Prepaid-Karte koordiniert werden muss.


DSL – wie schnell ist schnell?

In unseren Infgrafiken finden Sie einen Überblick darüber, wie schnell eine DSL-Verbindung beziehungsweise LTE-Verbindung für verschiedene Online-Aktivitäten sein sollte und welche Übertragungsraten gängig sind.

DSL - wie schnell ist schnell Mobile Datenübertragung

Wie kann ich die Schnelligkeit meiner Internetverbindung steigern?

Einige Faktoren können Sie als Internetnutzerin oder Internetnutzer nicht direkt beeinflussen, so etwa den Breitbandausbau an Ihrem Wohnort. Aber es gibt auch andere unkomplizierte Maßnahmen, die helfen, die heimische Übertragung von Datenraten zu steigern und die Reichweite des Internets zu erhöhen.

Internet überall

FAQ – häufige Fragen zum DSL-Tarifvergleich