eKomi

4,8 / 5 Sternen
Basierend auf 3.151 Bewertungen

Das Original seit 2001. Unsere Vergleichskompetenz und unser Kundenservice wird jedes Jahr vielfach ausgezeichnet.
Du kannst jetzt kostenlos Strompreise vergleichen! Preise vergleichen, Stromanbieter wechseln und Stromkosten sparen. Wechsel in nur 5 Minuten den Anbieter!
Siegel Transparenz ‚Äď Vergleichsportale 2022
Siegel Deutschlands Beste Online-Portale 2022
Deutschlands beste Vergleichsportale 2020
Siegel Tarifpreise ‚Äď Vergleichsportale 2022
BankingCheck Award 2023
eKomi

4,8 / 5 Sternen
Basierend auf 3.151 Bewertungen

Das Original seit 2001. Unsere Vergleichskompetenz und unser Kundenservice wird jedes Jahr vielfach ausgezeichnet.
  • 100 % Versorgungssicherheit
  • Bis zu 800,00 ‚ā¨ im Jahr sparen
  • √ĖKO-Stromtarife verf√ľgbar

Strompreise ‚Äď das kostet Strom im Jahr 2023

Strompreise: Wichtig zu wissen
  • Die Strompreise in Deutschland steigen und haben sich seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt. Zu Jahresbeginn 2023 betrug der durchschnittliche Strompreis 48,12 Cent pro Kilowattstunde.
  • √úber 1.000 Stromanbieter konkurrieren in Deutschland standortabh√§ngig um die Gunst von Verbraucherinnen und Verbrauchern.
  • Vergleichen Sie die Strompreise am Markt. Durch einen Anbieterwechsel k√∂nnen Sie j√§hrlich bis zu 800,00 ‚ā¨ sparen.
  • Der Strompreisvergleich mithilfe des kostenlosen, unverbindlichen Strompreisrechners auf Tarifcheck.de schl√§gt Ihnen auch g√ľnstige √Ėkostromtarife vor.
  • Insbesondere Grundversorger waren bisher im Vergleich mit anderen Stromanbietern meist teurer. Dies hat sich mittlerweile ge√§ndert und Grundversorgungstarife k√∂nnen eine g√ľnstigere Option darstellen.
  • Die K√ľndigungsfrist im Grundversorgungstarif betr√§gt nur zwei Wochen, so dass Sie z√ľgig in einen g√ľnstigeren Stromtarif wechseln k√∂nnen, sollte Ihr Grundversorger dennoch teurer sein als andere Anbieter.

Vergleichen Sie Strompreise, finden Sie einen g√ľnstigen Stromtarif und nehmen Sie einen unkomplizierten Wechsel vor. Profitieren Sie zum Beispiel von einem Neukundenbonus oder einer Vertragslaufzeit entsprechend Ihrer W√ľnsche.

Strompreis aktuell: Was kostet die Kilowattstunde heute?

Nach einem rasanten Preisanstieg zum Ende des Vorjahres und zu Jahresbeginn 2023 haben sich die Strompreise etwas normalisiert und liegen derzeit bei ca. 35 Cent pro Kilowattstunde brutto und damit unterhalb der Strompreisbremse zu 40 Cent pro Kilowattstunde (Stand: 20. April 2023).

Dabei sind Neuvertr√§ge mit Preisgarantie mitunter etwas teurer als Tarife ohne Preisdeckel. Daf√ľr schlie√üen sie eine Strompreiserh√∂hung f√ľr einen vertraglich vereinbarten Zeitraum aus ‚Äď unabh√§ngig von den Entwicklungen am Energiemarkt, etwa Erh√∂hungen der Netzentgelte, Abgaben, Steuern und Umlagen. Daher kann die Wahl eines Stromvertrags mit Preisgarantie ratsam sein.


Strompreise in Deutschland 2023 ‚Äď enormer Anstieg zum Vorjahr

Laut dem Statistischen Bundesamt lagen die Energiepreise bereits im Dezember 2021 um durchschnittlich 69 Prozent h√∂her als im Vergleichsmonat Dezember 2020. Diese Tendenz hat sich auch 2022 aufgrund der Weltlage und der damit einhergehenden Energiekrise fortgesetzt. Auch 2023 befinden sich die Strompreise in Deutschland auf einem H√∂chststand und liegen etwa 20 Prozent √ľber dem Niveau der zweiten H√§lfte des Vorjahres.

Entsprechend der Statistik des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) lagen die Durchschnittspreise zu Beginn des Jahres 2023 f√ľr Privatkundinnen und -kunden mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh bereits bei 48,12 Cent pro Kilowattstunde.

Ein Lichtblick: Am 1. Juli 2022 sorgte ein Gesetzeserlass f√ľr die Abschaffung der EEG-Umlage. Stromanbieter stehen in der Pflicht, diese Preissenkung an Verbraucherinnen und Verbraucher weiterzugeben. Zus√§tzlich soll die Absenkung der Mehrwertsteuer f√ľr den Bezug von Gas f√ľr Entlastung bei den Energiepreisen sorgen.

Der Strompreis setzt sich dabei wie folgt zusammen:

Strompreiszusammensetzung pro Kilowattstunde

Kostenfaktor 1. Halbjahr 2022 2. Halbjahr 2022 2023 (Stand: 20. April)
Stromerzeugung, Beschaffung und Vertrieb 14,40 ct/kWh 20,64 ct/kWh 25,84 ct/kWh
Netzentgelt inkl. Messung, Messtellenbetrieb 8,08 ct/kWh 8,08 ct/kWh 9,52 ct/kWh
Mehrwertsteuer 5,92 ct/kWh 6,40 ct/kWh 7,68 ct/kWh
Offshore-Netzumlage 0,42 ct/kWh 0,42 ct/kWh 0,59 ct/kWh
Umlage nach ¬ß19 Stromnetz­entgeltverordnung 0,44 ct/kWh 0,44 ct/kWh 0,42 ct/kWh
Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz 0,38 ct/kWh 0,38 ct/kWh 0,34 ct/kWh
Konzessionsabgabe 1,66 ct/kWh 1,66 ct/kWh 1,66 ct/kWh
Stromsteuer 2,05 ct/kWh 2,05 ct/kWh 2,05 ct/kWh
EEG-Umlage 3,72 ct/kWh / /

Stand: April 2023

Der Hauptgrund f√ľr die Strompreisentwicklung liegt in den gestiegenen Kosten f√ľr die Beschaffung und den Stromvertrieb. Verglichen mit dem zweiten Halbjahr 2022 m√ľssen Versorger seit Jahresbeginn 2023 einen durchschnittlich 25 Prozent h√∂heren Preis an der Stromb√∂rse zahlen.

Doch nicht alle Versorger geben die Preiserh√∂hung in vollem Umfang an die Verbraucherinnen und Verbraucher weiter. Zus√§tzlich bietet einige Stromanbieter Neukundinnen und Neukunden Tarife zu attraktiven Konditionen an. Ein Vergleich kann daher helfen, den passenden Tarif zu einem g√ľnstigeren Strompreis zu finden.


Entlastung durch die Strompreisbremse

Im Schnitt beträgt der Strompreis seit Jahresbeginn mehr als 45 Cent pro Kilowattstunde. Dabei kann es je nach Region und Versorger zu deutlichen Preisunterschieden kommen.

Um die finanzielle Belastung der Verbraucherinnen und Verbraucher abzufedern, gilt 2023 eine Gas- und Strompreisbremse. Sie beinhaltet einen Preisdeckel zu 40 Cent pro Kilowattstunde f√ľr 80 Prozent des prognostizierten Jahresverbrauchs an Strom.

Um einem Missbrauch der Strompreisbremse vorzubeugen, hat die Bundesregierung Stromanbietern mit dem sogenannten Missbrauchsverbot ungerechtfertigt hohe Strompreiserh√∂hungen untersagt. Dadurch d√ľrfen der Arbeitspreis sowie der j√§hrliche Grundpreis 2023 nur eingeschr√§nkt und unter bestimmten Voraussetzungen erh√∂ht werden.

Bei einem Stromanbieterwechsel kann es dennoch ratsam sein, einen Tarif mit Preisgarantie zu wählen, um Preiserhöhungen innerhalb eines bestimmten Vertragszeitraums auszuschließen.

Wie hat sich der Strompreis von 2022 zu 2023 verändert?

Stromkundinnen und Stromkunden mit einem Jahresverbrauch zwischen 2.500 und 5.000 Kilowattstunden (kWh) gelten laut Monitoringbericht 2022 von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur als repr√§sentativ f√ľr Privathaushalte. Im Schnitt zahlten diese Verbraucherinnen und Verbraucher im Jahr 2022 f√ľr eine kWh 36,06 Cent. Dabei machten Steuern, Abgaben und Umlagen mehr als die H√§lfte 62 Prozent der Kosten aus (Stand: 1. April 2022).

Der Bericht zeigt außerdem, dass erstmals wieder Grundversorgungsverträge unterhalb der Strompreise anderer Lieferanten lagen. Diese waren im Durchschnitt zuvor teurer als Verträge andere Anbieter. Dabei haben sich die Strompreise 2023 mitunter auch bei den Grundversorgern deutlich erhöht. Insbesondere die Neukundentarife einiger Stromversorger enthielten mitunter hohe Strompreise bis zu 60 Cent pro Kilowattstunde. Ein Wechsel in einen Grundversorgungstarif kann daher unter Umständen noch immer sinnvoll sein.

Hier finden Sie die Mittelwerte der bundesweiten Stromkosten des Jahres 2022 bei einem jährlichen Stromverbrauch zwischen 2.500 und 5.000 Kilowattstunden pro Jahr (Stand: 1. April 2022):

  • Grundversorgungsvertrag: 35,70 Cent pro kWh.
  • Anderer Vertrag mit dem Grundversorger: 34,86 Cent pro kWh.
  • Vertrag mit einem anderen Stromlieferanten: 32,22 Cent pro kWh.

Der Grundversorger ist der Stromanbieter, der in einem bestimmten Netzgebiet die meisten Kundinnen und Kunden mit Energie versorgt. Suchen Sie sich nicht selber einen Stromlieferanten, erhalten Sie automatisch einen Grundversorgungsvertrag. Grundversorgungsvertr√§ge k√∂nnen Sie binnen zwei Wochen k√ľndigen.


Entwicklung der Strompreise in den kommenden Jahren

Eine zuverl√§ssige Prognose kann aktuell nur schwer aufgestellt werden, da der Strompreis vielen ver√§nderlichen Faktoren unterliegt. So hatten sich in der Vergangenheit vorwiegend die EEG-Umlage und die Entgelte f√ľr die Nutzung der Stromnetze auf die Preise ausgewirkt.

Dies ist jedoch sei 2021 nicht mehr der Fall. Durch die starken Preiserh√∂hungen auf den Energiem√§rkten stellen mittlerweile die Kosten f√ľr die Beschaffung des Stroms den gr√∂√üten Preistreiber dar. Die hohen Beschaffungskosten f√ľhrten zu teils deutlichen Strompreiserh√∂hungen f√ľr deutsche Haushalte.

Auch wenn der Gesetzgeber die EEG-Umlage zum 1. Juli 2022 bereits abgeschafft hat und den Ausbau erneuerbarer Energien forciert, ist 2023 vermutlich weiterhin mit hohen Preisen an den Stromb√∂rsen zu rechnen. Es gibt dennoch Prognosen, die von einer Entspannung der Strompreise in den Jahren 2024 und 2025 ausgehen. So erwartet etwa die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. einen R√ľckgang der Preise innerhalb der n√§chsten Monate und Jahre. Der Strompreis wird das verh√§ltnism√§√üig niedrige Preisniveau der Jahre 2019 und 2020 jedoch mittelfristig nicht mehr erreichen. Bis 2028 erwartet der Verband dennoch einen deutlichen R√ľckgang der Strompreise auf ein mit den Vorkrisenjahren vergleichbares Niveau.


Höhe von Strompreisen anhand des kWh-Preises bewerten

Strom wird in Kilowattstunden (kWh) gemessen. Dementsprechend k√∂nnen Sie die Strompreise einfach anhand des kWh-Preises einzelner Anbieter pr√ľfen. Die Kosten f√ľr Strom k√∂nnen regional stark variieren und das hat verschiedene Gr√ľnde, etwa die lokal variierenden Kosten der Strompreisbestandteile Netzentgelt und Konzessionsabgabe. Dabei gilt: √Ėkostrom muss nicht unbedingt teurer sein und ist laut Monitoringbericht von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur oftmals sogar g√ľnstiger als der Tarif in der Grundversorgung.

4,8 Millionen private Haushalte haben sich bereits 2021 unter den ca. 1.000 Anbietern einen neuen Stromversorger gesucht.

Stromverbrauch in Deutschland (prozentual)

Quelle: statista.com

Laut Statista.de macht die Nutzung von Multimedia-Geräten im Haushalt den größten Anteil des Stromverbrauchs aus. TV, Internet, die Stromversorgung von Computern und das Laden von Handy & Co. benötigt demnach mehr Strom als Kochen oder das Erhitzen von Wasser.

Richtwerte f√ľr den Verbrauch von Haushaltsger√§ten

Verbrauch von Haushaltsgeräten Licht 50 Wh
Verbrauch von Haushaltsger√§ten K√ľhlen / Gefrieren 120 / 150 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten TV / Audio 150 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Warmes Wasser 1.500 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Waschen / Trocknen 2.300 / 3.000 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Kochen / Herd 4.000 Wh
Quelle: Tarifcheck.de

Auf die gr√∂√üten Stromfresser im Haushalt kann man nicht verzichten. Herd und Waschmaschine haben einen enorm hohen Wattverbrauch. M√ľssen die Ger√§te ausgetauscht werden, dann lohnt sich langfristig die Investition in ein Ger√§t der Energiesparklassen A+++ oder A++.


G√ľnstige Tarife finden mit dem Stromrechner auf Tarifcheck.de

Mithilfe des kostenlosen Strompreisrechners auf Tarifcheck.de k√∂nnen Sie die Strompreise verschiedener Anbieter bequem vergleichen. Sie finden sekundenschnell und √ľbersichtlich passende Tarife in Ihrer Region.

So funktioniert es:

  • Geben Sie Ihren Jahresverbrauch und Ihre Postleitzahl in die Eingabemaske ein. Ihren Stromverbrauch finden Sie auf den Abrechnungen von Ihrem aktuellen Energielieferanten. Die Postleitzahl wird ben√∂tigt, damit Ihnen die verf√ľgbaren Anbieter in Ihrer Region angezeigt werden.
  • Auf Wunsch k√∂nnen Sie die Einstellungen auch verfeinern, beispielsweise die gew√ľnschte Vertragslaufzeit eingeben, gezielt nach √Ėkostromtarifen suchen oder Angebote ohne Bonus ausklammern.
  • Passende Ergebnisse werden Ihnen auf Tarifcheck.de unverz√ľglich angezeigt. Strompreise und anderer wichtige Tarifmerkmale k√∂nnen Sie bei der nutzerfreundlichen Auflistung einfach miteinander vergleichen.
  • Sagt Ihnen einer der vorgeschlagenen Tarife zu und haben Sie derzeit ein K√ľndigungsrecht, k√∂nnen Sie auf Tarifcheck.de direkt den Wechsel in die Wege leiten, ohne dass Ihnen daf√ľr Mehrkosten entstehen oder eine Versorgungsl√ľcke zu bef√ľrchten ist.

Auf Wunsch √ľbernimmt der neue Stromanbieter f√ľr Sie meist die K√ľndigung bei Ihrem alten Anbieter. Nutzen Sie ein Sonderk√ľndigungsrecht oder ist die K√ľndigungsfrist eng bemessen, ist es sinnvoll, die K√ľndigung selber per Einschreiben einzureichen und eine Kopie aufzubewahren.

Vertr√§ge in der Grundversorgung k√∂nnen Sie stets mit einer Frist von zwei Wochen k√ľndigen. Andere Vertr√§ge haben oft l√§ngere Laufzeiten, wobei das Vertragsjahr nicht unbedingt mit dem Ende des Kalenderjahres √ľbereinstimmen muss. Schauen Sie einfach in den Unterlagen Ihres derzeitigen Energieversorgers nach. Im Vertrag werden die K√ľndigungsfristen detailliert erl√§utert.

Durchschnittlicher Stromverbrauch nach Haushaltsgröße

1 Person 1.500 kWh
1 Person 2.500 kWh
1 Person 3.500 kWh
1 Person 4.250 kWh
Quelle: Tarifcheck.de

Strompreisvergleich: Diese Vertragsmerkmale sind relevant

Bei einem Vergleich der Strompreise in Deutschland ist nicht nur der tatsächliche Preis pro Kilowattstunde wichtig. Auch weitere Vertragsmerkmale sind relevant:

  • Mit einer k√ľrzeren Vertragslaufzeit bleiben Sie flexibel und k√∂nnen regelm√§√üig nach besseren Tarifen Ausschau halten und einen Stromanbieterwechsel veranlassen.
  • Achten Sie darauf, dass etwaige Neukundenboni oder -rabatte bereits zu Beginn der Vertragslaufzeit oder sp√§testens vor Ablauf der Vertragslaufzeit ausgezahlt werden, damit Sie das Sparpotenzial optimal ausnutzen k√∂nnen und sich nicht unn√∂tig lange an einen Anbieter binden.
  • Tarife mit einem festgelegten Paketpreis sollten Sie nur dann in Erw√§gung ziehen und beim Strompreisvergleich ber√ľcksichtigen, wenn Sie Ihren j√§hrlichen Stromverbrauch sehr genau kennen. Denn nicht genutzte Energie verf√§llt, zus√§tzlich ben√∂tigter Strom ist meist erheblich teurer.

Ein Wechsel zu einem g√ľnstigeren Anbieter kann ein Sparpotenzial von bis zu 800,00 pro Jahr bedeuten. Ein Vergleich der Strompreise lohnt sich also allemal.


FAQ ‚Äď h√§ufige Fragen zum Strompreis

Beliebteste Ratgeber zum Thema Energie
Stromanbieter wechseln

Passenden Stromtarif finden und sparen: So wechseln Sie √ľber Tarifcheck.de Ihren Stromanbieter.

Alles zum Wechsel
Sonderk√ľndigungsrecht Strom

Sonderk√ľndigungsrecht bei Preiserh√∂hung und Umzug ‚Äď kostenloses Muster zum Download.

Alles zur Sonderk√ľndigung
Stromspar-Tipps

Mit diesen Tipps sparen Sie ohne Komfortverlust Strom, tun was f√ľr die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Stromsparen leicht gemacht
√Ėkostrom

Tipps und Infos rund um √Ėkostrom, erneuerbare Energien, Wechseloptionen und Strom-G√ľtesiegel.

Alles zu √Ėkostrom