20+ Jahre Tarifcheck.de Das Online-Vergleichsportal 100+ Millionen Vergleiche

eKomi
4,8 / 5 Sterne Auszeichnung Vielen Dank für Ihr Vertrauen!
0800 - 700 400 24


Sicherer Wechsel
100 % Versorgungssicherheit
Strompreise vergleichen
Senken Sie jetzt Ihre Stromkosten. Stressfrei in nur 5 Minuten den Anbieter wechseln!
  • Bis zu 750,00 € im Jahr sparen
  • ÖKO-Stromtarife verfügbar
  • Bis zu 750,00 € im Jahr sparen
  • ÖKO-Stromtarife verfügbar
Sylvie Meis Sylvie Meis mit Glühbirne
kostenlos vergleichen

Newsletter abonnieren und auf exklusive Angebote, hilfreiche Spar-Tipps und viele weitere Vorteile freuen!

Jetzt anmelden

Strompreise: Wichtig zu wissen
  • Die Strompreise in Deutschland steigen und haben sich seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt.
  • Über 1.000 Stromanbieter konkurrieren in Deutschland standortabhängig um die Gunst von Verbraucherinnen und Verbrauchern.
  • Vergleichen Sie die Strompreise am Markt. Durch einen Anbieterwechsel können Sie jährlich bis zu 750,00 € sparen.
  • Der Strompreisvergleich mithilfe des kostenlosen, unverbindlichen Strompreisrechners auf Tarifcheck.de schlägt Ihnen auch günstige Ökostromtarife vor.
  • Insbesondere Grundversorger sind im Vergleich mit anderen Stromanbietern meist teurer. Die Kündigungsfrist im Grundversorgungstarif beträgt nur zwei Wochen, so dass sie in diesem Fall zügig in einen günstigeren Stromtarif wechseln können.

Vergleichen Sie Strompreise, finden Sie einen günstigen Stromtarif und nehmen Sie einen unkomplizierten Wechsel vor. Profitieren Sie zum Beispiel von einem Neukundenbonus oder einer Vertragslaufzeit entsprechend Ihrer Wünsche.


Strompreise vergleichen – wie ist die Entwicklung 2021/2022?

Stromkundinnen und Stromkunden mit einem Jahresverbrauch zwischen 2.500 und 5.000 Kilowattstunden (kWh) gelten laut Monitoringbericht 2021 von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur als repräsentativ für Privathaushalte. Im Schnitt zahlten diese Verbraucherinnen und Verbraucher im Jahr 2021 für eine kWh 32,63 Cent. Dabei machen Steuern, Abgaben und Umlagen mehr als die Hälfte der Kosten aus (Stand: 1. April 2021).

Der Bericht zeigt außerdem, dass Grundversorgungsverträge im Durchschnitt teurer sind als andere Anbieter. Hier finden Sie die Mittelwerte der bundesweiten Stromkosten bei einem jährlichen Stromverbrauch zwischen 2.500 und 5.000 Kilowattstunden pro Jahr (Stand: 1. April 2021):

  • Grundversorgungsvertrag: 33,80 Cent pro kWh.
  • Anderer Vertrag mit dem Grundversorger: 31,89 Cent pro kWh.
  • Vertrag mit einem anderen Stromlieferanten: 32,70 Cent pro kWh.

Der Grundversorger ist der Stromanbieter, der in einem bestimmten Netzgebiet die meisten Kunden mit Energie versorgt. Suchen Sie sich nicht selber einen Stromlieferanten, erhalten Sie automatisch einen Grundversorgungsvertrag. Grundversorgungsverträge können Sie binnen zwei Wochen kündigen.

Strompreise in Deutschland: enormer Anstieg zwischen Dezember 2020 und Dezember 2021, Tendenz steigend

Laut dem Statistischen Bundesamt lagen die Energiepreise im Dezember 2021 um durchschnittlich 69 Prozent höher als im Vergleichsmonat Dezember 2020. Diese Tendenz hat sich 2022 aufgrund der Weltlage fortgesetzt.

Entsprechend der Statistik des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) lagen die Durchschnittspreise im April 2022 für Privatkundinnen und -kunden mit einem Jahresverbrauch von 3.500 kWh bereits bei 37,14 Cent pro Kilowattstunde.

Der Preis setzt sich dabei wie folgt zusammen:

  • Stromerzeugung und Vertrieb: 14,46 c/kWh
  • Netzentgeld inklusive Messung und Messstellenbetrieb: 8,08 c/kWh
  • Mehrwertsteuer: 5,93 c/kWh
  • Stromsteuer: 2,05 c/kWh
  • EEG-Umlage: 3,72 c/kWh
  • Konzessionsabgabe: 1,66 c/kWh
  • Umlage nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz: 0,38 c/kWh
  • Umlage nach § 19 der Strom-Netzentgeltverordnung: 0,44 c/kWh
  • Offshore-Netzumlage: 0,42 c/kWh

Ein Lichtblick: Am 1. Juli 2022 sorgte ein Gesetzeserlass für die Abschaffung der EEG-Umlage. Stromanbieter stehen in der Pflicht, diese Preissenkung an Verbraucherinnen und Verbraucher weiterzugeben.


Strompreise vergleichen anhand des kWh-Preises

Strom wird in Kilowattstunden (kWh) gemessen. Dementsprechend können Sie die Strompreise einfach anhand des kWh-Preises einzelner Anbieter prüfen. Die Kosten für Strom können regional stark variieren und das hat verschiedene Gründe, zum Beispiel die lokal variierenden Kosten der Strompreisbestandteile Netzentgelt und Konzessionsabgabe. Dabei gilt: Ökostrom muss nicht unbedingt teurer sein und ist laut Monitoringbericht von Bundeskartellamt und Bundesnetzagentur oftmals sogar günstiger als der Tarif in der Grundversorgung.

4,0 Millionen private Haushalte haben sich 2020 unter den ca. 1.000 Anbietern einen neuen Stromversorger gesucht.

Stromverbrauch in Deutschland (prozentual)

Quelle: statista.com

Laut Statista.de macht die Nutzung von Multimedia-Geräten im Haushalt den größten Anteil des Stromverbrauchs aus. TV, Internet, die Stromversorgung von Computern und das Laden von Handy & Co. benötigt demnach mehr Strom als Kochen oder das Erhitzen von Wasser.

Richtwerte für den Verbrauch von Haushaltsgeräten

Verbrauch von Haushaltsgeräten Licht 50 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Kühlen / Gefrieren 120 / 150 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten TV / Audio 150 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Warmes Wasser 1.500 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Waschen / Trocknen 2.300 / 3.000 Wh
Verbrauch von Haushaltsgeräten Kochen / Herd 4.000 Wh
Quelle: Tarifcheck.de

Auf die größten Stromfresser im Haushalt kann man nicht verzichten. Herd und Waschmaschine haben einen enorm hphen Wattverbrauch. Müssen die Geräte ausgetauscht werden, dann lohnt sich langfristig die Investition in ein Gerät der Energiesparklassen A+++ oder A++.


Preise vergleichen mit dem Stromrechner auf Tarifcheck.de

Mithilfe des kostenlosen Strompreisrechners auf Tarifcheck.de können Sie die Strompreise verschiedener Anbieter bequem vergleichen. Sie finden sekundenschnell und übersichtlich passende Tarife in Ihrer Region.

So funktioniert es:

  • Geben Sie Ihren Jahresverbrauch und Ihre Postleitzahl in die Eingabemaske ein. Ihren Stromverbrauch finden Sie auf den Abrechnungen von Ihrem aktuellen Energielieferanten. Die Postleitzahl wird benötigt, damit Ihnen die verfügbaren Anbieter in Ihrer Region angezeigt werden.
  • Auf Wunsch können Sie die Einstellungen auch verfeinern, beispielsweise die gewünschte Vertragslaufzeit eingeben, gezielt nach Ökostromtarifen suchen oder Angebote ohne Bonus ausklammern.
  • Passende Ergebnisse werden Ihnen auf Tarifcheck.de unverzüglich angezeigt. Strompreise und anderer wichtige Tarifmerkmale können Sie bei der nutzerfreundlichen Auflistung einfach miteinander vergleichen.
  • Sagt Ihnen einer der vorgeschlagenen Tarife zu und haben Sie derzeit ein Kündigungsrecht, können Sie auf Tarifcheck.de direkt den Wechsel in die Wege leiten, ohne dass Ihnen dafür Mehrkosten entstehen oder eine Versorgungslücke zu befürchten ist.

Auf Wunsch übernimmt der neue Stromanbieter für Sie meist die Kündigung bei Ihrem alten Anbieter. Nutzen Sie ein Sonderkündigungsrecht oder ist die Kündigungsfrist eng bemessen, ist es sinnvoll, die Kündigung selber per Einschreiben einzureichen und eine Kopie zu behalten.

Verträge in der Grundversorgung können Sie stets mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Andere Verträge haben oft längere Laufzeiten, wobei das Vertragsjahr nicht unbedingt mit dem Ende des Kalenderjahres übereinstimmen muss. Schauen Sie einfach in den Unterlagen Ihres derzeitigen Energieversorgers nach. Im Vertrag werden die Kündigungsfristen detailliert erläutert.

Durchschnittlicher Stromverbrauch nach Haushaltsgröße

1 Person 1.500 kWh
1 Person 2.500 kWh
1 Person 3.500 kWh
1 Person 4.250 kWh
Quelle: Tarifcheck.de

Strompreisvergleich: Diese Vertragsmerkmale sind relevant

Bei einem Vergleich der Strompreise in Deutschland ist nicht nur der tatsächliche Preis pro Kilowattstunde wichtig. Auch weitere Vertragsmerkmale sind relevant:

  • Mit einer kürzeren Vertragslaufzeit bleiben Sie flexibel und können regelmäßig nach besseren Tarifen Ausschau halten und einen Stromanbieterwechsel veranlassen.
  • Gleiches gilt für die Kündigungsfrist, sie sollte möglichst kurz sein.
  • Achten Sie darauf, dass etwaige Neukundenboni oder -rabatte bereits zu Beginn der Vertragslaufzeit oder spätestens vor Ablauf der Vertragslaufzeit ausgezahlt werden, damit Sie das Sparpotenzial optimal ausnutzen können und sich nicht unnötig lange an einen Anbieter binden.
  • Tarife mit einem festgelegten Paketpreis sollten Sie nur dann in Erwägung ziehen und beim Strompreisvergleich berücksichtigen, wenn Sie Ihren jährlichen Stromverbrauch sehr genau kennen. Denn nicht genutzte Energie verfällt, zusätzlich benötigter Strom ist meist erheblich teurer.

Ein Wechsel zu einem günstigeren Anbieter kann ein Sparpotenzial von bis zu 750,00 pro Jahr bedeuten. Ein Vergleich der Strompreise lohnt sich also allemal.


FAQ – häufige Fragen zum Strompreisvergleich