Auto geklaut - und was nun?© sdecoret - Fotolia.com
KFZ

Auto geklaut: 4 Tipps, wie Sie am besten vorgehen!

Kfz-Diebstahl – Teil 1


Es ist der Alptraum eines jeden Fahrzeughalters: Das Auto wurde geklaut – und was nun? Zahlt die Versicherung für den geklauten Pkw? Und welche Chancen bestehen, das Kfz zurückzubekommen? Wie Sie nach dem Wagendiebstahl am besten vorgehen, erfahren Sie hier.

1 Ruhe bewahren

Es fällt nicht leicht, insbesondere, wenn das Auto nicht nur Fortbewegungsmittel ist, sondern auch ideellen Wert hat: Versuchen sollten Sie es trotzdem: Einmal tief durchatmen und Ruhe bewahren.

Unter Umständen haben andere Fahrberechtigte – wie die Partnerin oder der Partner – den Wagen gerade in Gebrauch. Vielleicht wurde er auch abgeschleppt, weil er im Halteverbot stand oder den Verkehr, Bauarbeiten oder die Straßenreinigung behindert hat.

2 Polizei informieren

Um abzuklären, ob das Auto vielleicht abgeschleppt wurde, sollten Sie umgehend die Polizei anrufen. Hat diese keine Informationen über den Fahrzeugverbleib, sollten Sie umgehend Strafanzeige im nächstgelegenen Präsidium erstatten. So wird sichergestellt, dass der Diebstahl offiziell protokolliert wird.

Tarifcheck-Tipp: Waren Bankkarten, Ausweise, Handy oder Haustürschlüssel im geklauten Auto, sollten Sie umgehend Karten und Handy sperren, die Schlösser austauschen, sowie Ausweise und andere Wertgegenstände als gestohlen melden.

Wichtig dabei sind unter anderem die Fragen: Um welches Modell handelt es sich? Welches Kennzeichen hat das Auto? Auf wen ist es zugelassen? Wer hat den Wagen wann zuletzt gesehen? Wo war er genau abgestellt (in einer Garage, auf einem öffentlichen oder privaten Parkplatz etc.)? Wie war das Kfz gesichert (abgeschlossen, Alarmanlage, Lenkradsperre etc.)? Wie hoch ist der Kilometerstand?

3 Auto bei der Zulassungsstelle abmelden

Im nächsten Schritt muss das gestohlene Auto bei der Kfz-Zulassungsstelle abgemeldet werden. Denn damit stellen Sie sicher, dass Sie – beziehungsweise die Kfz-Versicherung – nicht für etwaige Schäden aufkommen müssen, die der Dieb mit Ihrem Kfz verursacht. Sie benötigen dafür die Zulassungsbescheinigung Teil I (beziehungsweise der Fahrzeugschein). Das Dokument wird von der Zulassungsstelle einbehalten. Empfehlenswert ist deshalb, sich vorab eine Kopie zu machen. Wurde das Auto kreditfinanziert oder geleast, müssen auch beteiligte Dritte informiert werden.

4 Kfz-Versicherung informieren

Auch die Benachrichtigung der Kfz-Versicherung ist essentiell: Diese benötigt das Diebstahlprotokoll der Polizei, die Abmeldebestätigung der Zulassungsstelle, Teil II der Zulassungsbescheinigung (beziehungsweise den Fahrzeugbrief) und die Autoschlüssel. Alle Dokumente sollten vorab kopiert werden, da die Originale in der Regel in den Händen des Kfz-Versicherers bleiben.

Lesen Sie auch "Kfz-Diebstahl – Teil 2: Wann die Kfz-Versicherung zahlt"

Ob und wann die Kfz-Versicherung für den Diebstahl aufkommt, hängt von vielen Faktoren ab, so beispielsweise den Diebstahlumständen oder dem Tarif. Informationen dazu finden Sie in Teil 2 unseres Ratgebers: Auto geklaut: Wann die Kfz-Versicherung zahlt.

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.

Kontakt

Kristina Vogt
Redaktion

Tel.: 040 730 98 288
[email protected]