20+ Jahre Tarifcheck.de Das Online-Vergleichsportal 100+ Millionen Vergleiche

eKomi
4,8 / 5 Sterne Auszeichnung Vielen Dank für Ihr Vertrauen!
0800 - 700 400 24


Mallorca-Police – Kfz-Haftpflicht für Mietwagen im Ausland

Mallorca-Police Anschauungsbild: Mietwagen an der Abholstation
Mallorca-Police: Wichtig zu wissen
  • Im Ausland gelten im Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung häufig niedrigere Deckungssummen als in Deutschland.
  • Ausländische Mietwagenversicherungen übernehmen im Schadenfall oft nur einen Teil der Kosten.
  • Die Mallorca-Police hebt den Versicherungsschutz von Mietfahrzeugen im Ausland mindestens auf das Niveau der gesetzlichen deutschen Mindestabsicherung.
  • Als Zusatzversicherung der Kfz-Haftpflicht deckt sie bei selbst verschuldeten Unfällen Schäden am Fahrzeug des Unfallgegners ab, nicht aber am eigenen Leihwagen.
  • Die Mallorca-Police verdankt Ihren umgangssprachlichen Namen dem beliebten Urlaubsziel deutscher Touristen, greift aber für gewöhnlich bei Reisen innerhalb der EU-Staaten und Grenzen des europäischen Kontinents.
  • Die offizielle Bezeichnung lautet Versicherung für den Gebrauch fremder, versicherungspflichtiger Fahrzeuge.

Die TARIFCHECK24 GmbH ist kein Versicherungs­makler/Versicherungs­vermittler. Für die Versicherungs­vermittlung arbeiten wir mit externen Partnern wie CHECK24, Mr. Money/Dirk Natschke und anderen namhaften Partnern aus der Branche zusammen. Der Vertragsabschluss erfolgt nicht über Tarifcheck.de. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz.



Was ist eine Mallorca-Police?

Die Mallorca-Police ist eine ergänzende Versicherung für Haftpflichtschäden, die – je nach Versicherungsvertrag – mit Mietautos im europäischen oder EU-Ausland entstehen.

Weil Deckungssummen der Versicherungen ausländischer Mietwagenanbieter oft deutlich unterhalb deutschen Niveaus liegen, schließt die Mallorca-Police diese Versicherungslücke. Sie hebt die Versicherungssumme auf deutschen Mindeststandard an oder auf das höhere Niveau der Kfz-Haftpflichtversicherung des eigenen Fahrzeugs. Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer sollen so vor hohen Kosten durch verursachte Sach- und Personenschäden bewahrt werden.

Die Mallorca-Police ist mitunter fester Bestandteil von Kfz-Versicherungsverträgen. Alternativ wird sie als Zusatzversicherung angeboten. Auch private Haftpflichtversicherungen bieten den Baustein Mallorca-Police an.


Versicherungsleistungen einer Mallorca-Police

Bei einem Unfall mit einem Mietwagen im Ausland übernimmt das Versicherungsunternehmen bei abgeschlossener Mallorca-Police die Differenz zwischen dem entstandenen Schaden und der Deckungssumme der ausländischen Kfz-Haftpflichtversicherung des Mietwagenanbieters.

Ein Beispiel: In Tschechien beträgt die gesetzliche Mindestdeckungssumme für Personenschäden 1,4 Millionen Euro pro Person. Wer dort mit einem tschechischen Mietwagen bei einem Unfallgegner oder einer Unfallgegnerin einen Personenschaden von beispielsweise 3 Millionen Euro verschuldet, muss ohne Mallorca-Police selbst für die Differenz von 1,6 Millionen Euro aufkommen.

Die Zusatzversicherung für den Mietwagenschutz kommt außerdem für etwaige Folgekosten auf – beispielsweise bezüglich Transport und medizinischer Versorgung der geschädigten Personen, Reparaturarbeiten an Fahrzeugen oder Gebäuden.

Wie hoch ist die Deckungssumme?

Wie hoch die maximale Versicherungssumme der Mallorca-Police ausfällt, ist abhängig von dem Versicherungsunternehmen und/oder dem gewählten Tarif. Für die Absicherungshöhe gilt für gewöhnlich eine der folgenden Varianten:

  1. Gesetzlicher Haftpflichtschutz: Die Mallorca-Police sichert die für deutsche Kfz-Haftpflichtverträge geltenden Mindestversicherungssummen zu. Diese liegen bei 1,22 Millionen Euro für Sachschäden, 7,5 Millionen Euro pro Person bei Personenschäden und 50.000 Euro für Vermögensschäden.
  2. Absicherungshöhe wie bei eigenem Fahrzeug: Je nach Anbieter kann die Deckungssumme der Mallorca-Police die gesetzliche Mindestabsicherung übersteigen. In diesen Fällen gelten für gewöhnlich die gleichen Konditionen wie für die Versicherung des eigenen Pkw.

In welchen Ländern greift der Versicherungsschutz?

Die Versicherer entscheiden selbst, in welchen Ländern sie einen zusätzlichen Mietwagenschutz für Haftpflichtschäden anbieten. Für gewöhnlich sind Reisen mit Leihfahrzeugen im EU-Ausland und mitunter in Ländern innerhalb der geografischen Grenzen Europas versichert. Je nach Vertrag greift die Mallorca-Police auch in außereuropäischen Staaten wie den USA oder Israel. Die exakten Versicherungsleistungen finden Sie in den Vertragsunterlagen.

Reisen Sie häufig in bestimmte Länder, ist es vor Abschluss des Kfz-Versicherungsvertrags ratsam, die Konditionen und Leistungen der Versicherungen zu vergleichen.


Wann ist eine Mallorca-Police sinnvoll?

Der Abschluss einer Mallorca-Police ist dann sinnvoll, wenn Sie mit einem Leihfahrzeug im Ausland unterwegs sind und Ihr bestehender Kfz-Versicherungsvertrag keine entsprechende Zusatzdeckung beinhaltet. Meist kann die Mallorca-Police auch nachträglich abgeschlossen werden, sofern eine Reise ins Ausland absehbar ist.

Prüfen Sie vor Reiseantritt die Klauseln Ihres Versicherungsvertrags, um sicherzugehen, dass die Versicherung auch in Ihrem Zielland greift. Auch können Sie sich im Vorfeld über die gesetzliche Mindestsicherung bei Haftpflichtschäden im jeweiligen Land erkundigen und abwägen, ob eine Mallorca-Police nötig ist – in manchen Ländern gelten zum Beispiel auch höhere Mindestversicherungssummen als in Deutschland.

Länder mit geringer Mindestabsicherung

Die folgende Aufstellung zeigt Beispiele für Länder mit einer niedrigen Mindestsicherung bei Haftpflichtschäden am Kfz. Prüfen Sie vor jeder Reise ins Ausland die dort geltenden Regelungen und ob eine Mallorca-Police für Sie sinnvoll ist, selbst wenn Ihr Zielland nicht in der Tabelle aufgeführt ist.

Deckungssummen der Kfz-Haftpflicht – Beispiele

Land Personenschaden pro Person Sachschaden pro Unfall
Griechenland 1,22 Millionen Euro 200.000 Euro
Israel unbegrenzt keine gesetzliche Mindestdeckung
Moldawien 51.800 Euro 51.800 Euro
Serbien 1 Million Euro für alle Geschädigten 200.000 Euro
Tschechien 1,4 Millionen Euro 1,4 Millionen Euro
Türkei 62.100 Euro 12.400 Euro

Stand: 2021


Mallorca-Police – Konditionen vergleichen

Beinhaltet Ihr Kfz-Versicherungsvertrag keine von Ihnen benötigte Mallorca-Police oder möchten Sie eine neue Autoversicherung abschließen, lohnt ein Vergleich der verschiedenen Anbieter. Entscheidende Unterschiede verbergen sich häufig in den Details. Günstige Versicherungen haben nicht unbedingt einen schlechten Leistungsumfang, teure Tarife sind nicht zwangsläufig die besten.

Auf Tarifcheck.de erhalten Sie mit dem kostenlosen, unverbindlichen und externen Kfz-Versicherungsvergleich eine transparente Übersicht über die Versicherungsleistungen und Konditionen verschiedener Versicherer. Sie ermitteln so mit wenigen Klicks Ihr individuelles Sparpotenzial und finden schnell passende Tarife.


Mallorca-Police abschließen

Die Mallorca-Police kann für gewöhnlich als Zusatzversicherung für Ihren bestehenden Kfz-Versicherungsvertrag abgeschlossen werden. In den Tarifen einiger Versicherer ist sie fester Bestandteil der Versicherungsleistung der Kfz-Haftpflicht. Falls Sie ins Ausland reisen möchten und nicht wissen, ob Sie eine Mallorca-Police abgeschlossen haben, sehen Sie in Ihren Vertragsunterlagen nach oder kontaktieren Sie Ihre Versicherung.

Das sind die möglichen Szenarien:

  1. Die Mallorca-Police ist Teil der Kfz-Versicherung. In diesem Fall informieren Sie sich bei Ihrem Anbieter, ob die Mallorca-Police auch in dem Reiseland Ihrer Wahl greift.
  2. Sie können die Mallorca-Police bei Ihrer Kfz-Versicherung über einen Zusatzbaustein erwerben. In der Regel steigt dadurch die Versicherungsprämie. Machen Sie bei Bedarf einen Anbietervergleich und wechseln Sie zu einem geeigneten Versicherer. Wichtig dabei ist die Beachtung der Kündigungsfristen.
  3. Sie schließen die Mallorca-Police über eine private Haftpflichtversicherung oder im Rahmen einer Reiseversicherung ab. Das ist beispielsweise dann eine Option, falls Sie im Inland keine Autoversicherung haben oder für Ihre Reise akut eine Mallorca-Police brauchen.

FAQ – häufige Fragen zur Mallorca-Police

Die TARIFCHECK24 GmbH ist kein Versicherungs­makler/Versicherungs­vermittler. Für die Versicherungs­vermittlung arbeiten wir mit externen Partnern wie CHECK24, Mr. Money/Dirk Natschke und anderen namhaften Partnern aus der Branche zusammen. Der Vertragsabschluss erfolgt nicht über Tarifcheck.de. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz.