VORSORGE Finanzieller Schutz im Ernstfall
Unfallversicherung Jetzt bis zu 75 % im Jahr sparen
kostenlos vergleichen

Lineare Unfallversicherung

In der privaten Unfallversicherung kann man zwischen verschiedenen Vertragsarten wählen.

Sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Unfallversicherung

Während die gesetzliche Unfallversicherung lediglich Unfälle im beruflichen Bereich absichert, erstreckt sich der private Unfallschutz auch auf das Privatleben. In der privaten Unfallversicherung können Versicherungsnehmerinnen und Versicherungsnehmer zwischen verschiedenen Vertragsarten wählen. Zur Wahl stehen in erster Linie die lineare und die progressive Unfallversicherung. Bei beiden Modelle erhält die versicherte Person im Ernstfall eine Versicherungssumme, die in direkter Abhängigkeit zum Invaliditätsgrad steht: Je höher die Versicherungssumme und je ausgeprägter die attestierte Invalidität, desto mehr Leistungen erhält das Unfallopfer. Entscheiden Sie sich für eine lineare Unfallversicherung, entspricht der prozentuale Anteil der Versicherungssumme exakt dem festgestellten Invaliditätsgrad.

Gliedertaxe – Basis der Leistung in der Unfallversicherung

Nach einem Unfall ermittelt die private Unfallversicherung den Grad der dauerhaften Beeinträchtigung anhand der sogenannten Gliedertaxe. Diese Tabelle ordnet Verletzungen und Beeinträchtigungen bestimmter Körperteile und Sinnenorgane feste Prozentsätze der Invalidität zu. Der Wert gibt an, wie viel Prozent die geschädigte Person von der vorab vereinbarten Versicherungssumme erhält. Bei der linearen Unfallversicherung entspricht der Anteil der gezahlten Versicherungssumme exakt dem Grad der Invalidität, unabhängig von der Schwere der bleibenden Unfallschäden. Hat man beispielsweise eine Unfallversicherung mit 100.000 Euro Versicherungssumme abgeschlossen und der Invaliditätsgrad beträgt 20 Prozent, erhält man eine Kapitalzahlung von 20.000 Euro.

Invalidität und Unfallversicherung

Invalidität meint die dauerhafte Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit. Das Ausmaß der Invalidität gibt der Invaliditätsgrad an. Voraussetzung für die Leistung einer Unfallversicherung ist, dass die dauerhafte Beeinträchtigung eines Körperteils oder Sinnesorgans aus einem Unfall resultiert.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Lineare Unfallversicherung – rechnet sich bei Invalidität bis zu 25 %

Unfallrisiko individuell absichern

Eine private Unfallversicherung schützt vor den finanziellen Folgen eines Unfalls im beruflichen und privaten Bereich. Ein umfangreicher Schutz ist jedoch nur dann gegeben, wenn Versicherte eine passende Vertragsart und eine ausreichend hohe Versicherungssumme wählen. Versicherungsexperten raten zu einer Deckungssumme in der Höhe von mindestens drei Bruttojahresgehältern.

Die lineare Unfallversicherung rechnet sich besonders bei niedriger Invalidität von bis zu 25 Prozent. In dieser Hinsicht eignen sich linear gestaltete Tarife besonders für Personengruppen, die keinem hohen Risiko ausgesetzt sind. Wer jedoch beispielsweise ein risikoreiches Hobby ausübt, kann sich mit einem progressiven Tarif vor dem höheren Unfallrisiko schützen. Bei Versicherungen mit Progression steigt die Höhe der Versicherungssumme überproportional zum Invaliditätsgrad an. Die Progression greift in der Regel erst ab einer Beeinträchtigung von 26 Prozent in Abhängigkeit von der gewählten Progressionsstaffel.

Persönliche Bedürfnisse abwägen und Tarife vergleichen

Die unterschiedlichen Tarifmodelle der privaten Unfallversicherung ermöglichen eine individuelle Absicherung. Sowohl linear als auch progressiv gestaltete Tarife bringen Vor- und Nachteile mit sich, die je nach persönlichen Lebensumständen variieren können. So sind Tarife mit Progression zwar teurer, bieten aber ein umfangreicheres finanzielles Polster für hochgradige Beeinträchtigungen.

Im Endeffekt können nur Sie selbst bestimmen, welche Variante am besten zu Ihren Bedürfnissen passt, Ihnen nach einem Unfall den besten finanziellen Versicherungsschutz bietet und vom Budget her ideal in Ihr Konzept passt. Unfallversicherungen bieten außerdem eine Reihe an zusätzlichen Leistungen, mit denen Sie den Versicherungsschutz maßgeblich erweitern können. In jedem Fall empfiehlt sich ein Unfallversicherungsvergleich unterschiedlicher Anbieter, der die Tarife nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Anforderungen filtert.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.