VORSORGE Finanzieller Schutz im Ernstfall
Unfallversicherung Jetzt bis zu 75 % im Jahr sparen
kostenlos vergleichen

Krankengeld in der Unfallversicherung

Das Krankengeld ist eine finanzielle Leistung, die unter bestimmten Umständen von Krankenkassen und Unfallversicherungen gezahlt wird

Sind Sie Angestellter, so sind Sie über Ihre Krankenkasse versichert.

Wenn Sie erkranken, bekommen Sie zunächst eine Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber über einen Zeitraum von 6 Wochen. Danach übernimmt die gesetzliche Krankenkasse die finanzielle Unterstützung in Form von Krankengeld. Die Höhe des Krankengeldes kann jedoch nicht Ihren Lohn ausgleichen. Die gesetzlichen Krankenversicherungen zahlen Ihnen von Ihrem letzten Bruttolohn 70 Prozent. Davon müssen Sie jedoch noch die Beiträge für die Sozialversicherungen begleichen. Am Ende des Monats werden Sie deutlich weniger Geld auf Ihrem Konto haben als Sie es gewohnt sind.

Wenn Sie sich gegen diesen finanziellen Verlust wappnen möchten, ist eine Unfallversicherung zu empfehlen, mit der Sie auch Vereinbarungen für ein Krankengeld abschließen können.

Eine Unfallversicherung sollte jeder besitzen, denn die meisten Unfälle passieren nicht während der Arbeit, sondern in der Freizeit. Und gerade Unfälle können zu sehr langen Zeiten der Arbeitsunfähigkeit führen. Mit dem Abschluss einer Unfallversicherung mit Krankengeld befinden Sie sich auf der sicheren Seite und brauchen Einnahmeverluste, die aufgrund eines Unfalls entstehen, nicht zu fürchten. Da die Leistung der Unfallversicherung privat ist, wird sie zusätzlich zum Krankengeld der Krankenversicherung gezahlt. Es kommt zu keiner Verrechnung.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »

Meistens wird die Zahlung von Krankengeld nach dem dritten Tag festgelegt

Vereinbarungen zur Zahlung von Krankengeld

Für Angestellte ist es sinnvoll, ein Krankengeld nach der sechsten Woche zu vereinbaren, da ab dieser Zeit die Lohnfortzahlung wegfällt. Selbstständige, Freiberufler oder Unternehmer, die nicht in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, sollten über ihre Krankenkasse oder eine Unfallversicherung das Krankengeld mitversichern lassen. Für sie wird hier eine Kombination empfohlen, da die Unfallversicherung Krankengeld nur zahlt, wenn die Arbeitsunfähigkeit durch einen Unfall entstanden ist.

Meistens wird die Zahlung von Krankengeld nach dem dritten Tag festgelegt, aber Sie können auch bestimmen, dass Ihnen gleich vom ersten Tag an Krankengeld gezahlt werden soll.

Ihre Prämie für diesen erweiterten Versicherungsschutz wird dadurch allerdings kräftig erhöht. Auch die Höhe des Krankengeldes kann individuell festgelegt werden und ist ein entscheidender Faktor für die Prämienberechnung. Am besten lassen Sie sich mehrere Angebote machen, die unterschiedliche Konditionen für das Krankengeld beinhalten. Dann können Sie sich in Ruhe für eine Variante entscheiden. Eine besondere Form des Krankengeldes ist das Krankenhaustagegeld, das für jeden Tag gezahlt wird, an dem Sie sich in stationärer Behandlung befinden, einschließlich des Aufnahme- und Entlassungstages. Oft ist das Krankenhaustagegeld schon Bestandteil des Versicherungsvertrages einer Unfallversicherung, aber Sie haben immer die Möglichkeit, Veränderungen zu vereinbaren.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.