Ihr Beitrag wurde erhöht?
TOP-TARIFE Schutz für Ihr Hab und Gut
Hausratversicherung Jetzt bis zu 80 % im Jahr sparen
kostenlos vergleichen

Wertsachen in der Hausratversicherung

Wenn Ihre Wertsachen zu Schaden kommen, wird die Entschädigung vom Hausratversicherer begrenzt

In der Hausratversicherung können Sie nicht nur allgemeinen Hausrat, sondern auch bestimmte Wertsachen versichern.

Allerdings schreibt Ihnen der Versicherer bestimmte Entschädigungsgrenzen für Wertsachen und Bargeld vor. Als Wertsachen werden in der Hausratversicherung unter anderem Bargeld sowie Geldkarten mit aufgeladenem Geldbetrag bezeichnet. Hinzu kommen Urkunden (Sparbücher, Wertpapiere) sowie Edelsteine, Schmucksachen, Perlen, Briefmarken, Medaillen und Münzen sowie alle Gegenstände aus Gold oder Platin. Wertsachen gemäß den Versicherungsbedingungen der Hausratversicherer sind außerdem Pelze, Gobelins und handgeknüpfte Teppiche sowie Kunstgegenstände (Gemälde, Grafiken und Plastiken). Über 100 Jahre alte Antiquitäten (Ausnahme Möbelstücke) sind gleichfalls Wertsachen. Wenn Ihre Wertsachen zu Schaden kommen, wird die Entschädigung vom Hausratversicherer begrenzt.

Sie erhalten eine maximale Entschädigung von insgesamt 20 Prozent der im Vertrag aufgeführten Versicherungssumme.

Andere zusätzliche gesonderte Regelungen können Sie mit Ihrem Versicherer natürlich treffen. Um im Schadensfall eine maximale Entschädigung zu erhalten, müssen Sie Wertsachen in besonderen Behältnissen aufbewahren. Dazu gehört ein verschließbarer mehrwandiger Stahlschrank (Mindestgewicht 200 Kilogramm) oder ein eingemauerter Stahlwandschrank. Sie müssen die Wertsachen immer so aufbewahren (in Behältnis mit Sicherheitsmerkmal), wie Sie es mit dem Versicherer vereinbart haben. Die Entschädigung ist bei gegenteiliger Aufbewahrung je Versicherungsfall auf 1.000 Euro bei Bargeld begrenzt. Weitere Grenzen reichen je nach Art der Wertsache von 3.000 bis 20.000 Euro.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »

Aufbewahrungs- und Sicherheitsvorschriften sind zu beachten

Wenn Sie Wertsachen zu Ihrem Hausrat zählen und diese mit einer Hausratversicherung absichern möchten, müssen Sie dies bei Vertragsabschluss mit ihrem Versicherer genau vereinbaren.

Insbesondere für Juwelen, Schmuck und andere wertvolle Sachen sieht die Hausratversicherung spezielle Risiken, die von den normalen zu versichernden Gefahren abweichen. In der Regel besteht ein Versicherungsschutz für Wertsachen bis zu genau definierten Obergrenzen. Versicherungsschutz für Wertsachen gewährt Ihre Hausratversicherung allerdings nur, wenn Sie bestimmte Pflichten hinsichtlich der Absicherung und Aufbewahrung von Wertsachen erfüllen. Der Versicherte der Hausratversicherung ist angehalten, alle vertraglich vereinbarten sowie die gesetzlichen und behördlichen Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Wenn Sie die Wohnung für eine gewisse Zeit verlassen, sind alle vereinbarten Sicherungen vorzunehmen und Einbruchmeldeanlagen zu aktivieren.

Sie müssen dafür Sorge tragen, dass alle Schließvorrichtungen und Sicherungen sowie Meldeanlagen jederzeit funktionieren.

Wenn Sie Störungen und Schäden feststellen, müssen diese umgehend beseitigt werden. Ihr Hausratversicherer kann von Ihnen verlangen, dass Sie versicherte Schmucksachen mindestens alle zwei Jahre durch einen Juwelier prüfen lassen, damit diese beim Tragen nicht verloren gehen. Versicherte Schmucksachen der Hausratversicherung müssen jederzeit während des Tragens gesichert werden. Nicht nur in Wohnungen oder Einfamilienhäusern, sondern auch bei Reisen und im Hotelzimmer müssen Behältnisse für Wertsachen stets verschlossen sein. Eine Aufbewahrung im Safe kann vorgeschrieben werden.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.