TOP-TARIFE Schutz für Ihr Hab und Gut
Hausratversicherung Jetzt bis zu 80 % im Jahr sparen
kostenlos vergleichen

Bedeutende Ausschlüsse in der Hausratversicherung

In den Versicherungsbedingungen werden alle bedeutenden Ausschlüsse in der Hausratversicherung aufgeführt

Mit einer Hausratversicherung können Sie Ihren Hausrat gegen spezielle Risiken absichern. Sie können einen Deckungsumfang und mögliche versicherte Ereignisse bestimmen.

Einige Risiken lohnt es abzusichern, andere treiben eventuell die Versicherungsprämie in die Höhe. In den Versicherungsbedingungen der Hausratversicherer sind keine einheitlichen Regelungen über eine Absicherung einzelner Schadensereignisse zu finden. Die Musterbedingungen des Versicherungsverbandes der Hausratversicherer finden jedoch Anwendung. In den Versicherungsbedingungen und den dazugehörigen Tarifen werden auch alle bedeutenden Ausschlüsse in der Hausratversicherung aufgeführt. Schäden können aufgrund der gleichen Ursache gleichzeitig den Hausrat und das Wohngebäude betreffen. Aus diesem Grund wird zwischen der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung unterschieden. Alle beweglichen Gegenstände, die sich in einem versicherten Bereich (Wohnung, Gebäude) befinden, werden der Hausratversicherung zugeordnet. Alle mit dem Gebäude fest verbundenen Gegenstände gehören bis auf Ausnahmen nicht zum Hausrat.

Wenn der Versicherte als Mieter Einbauschränke auf eigene Kosten in seine Wohnung einbaut, kann er diese in der Hausratversicherung mitversichern.

Im Allgemeinen gilt, dass in der Hausratversicherung die Kombinationen Gefahr und Gegenstand versichert werden. Das heißt im konkreten Fall, dass eine Überschwemmung allein in der Hausratversicherung nicht als Gefahr versichert ist. Erst wenn diese Gefahr beispielsweise eine Wohnungseinrichtung (versicherten Gegenstand) beschädigt, führt dies zur Leistungspflicht der Hausratversicherung.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »

Nicht versicherbare Ereignisse - das Risiko für Versicherer kalkulierbar machen

Um das Risiko für die Versicherer der Hausratversicherung kalkulierbar zu machen, werden in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen eine Reihe von Ausschlüssen benannt.

Treten diese Ereignisse ein, beziehungsweise sind sie als Ursache von Schäden an Ihrem Hausrat anzusehen, besteht für den Hausratversicherer keine Leistungspflicht. Ausschlüsse dienen gleichzeitig dem Vorbeugen von Versicherungsbetrug.

Bestimmte Ausschlüsse in der Hausratversicherung können Sie teilweise mit anderen Versicherungen (Elementarschaden) absichern. Eine generelle Leistungsfreiheit für den Hausratversicherer liegt bei Erdbeben, inneren Unruhen und Krieg sowie Kernkraft vor.

Nicht versicherbar sind auch sogenannte Sengschäden.

Der Versicherer kommt nur bei ausgesprochenen Brandschäden für die Kosten auf. Das hat zur Folge, dass Sengschäden, deren Ursache ein Brand ist, versichert sind. Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind oftmals jegliche Überspannungs- und Kurzschlussschäden, die elektrischen Einrichtungsgegenstände beschädigen. Eine versicherte Ausnahme findet sich dann, wenn der Schaden durch Überspannung beziehungsweise Kurzschluss infolge von Brand oder Explosion entstanden ist. Die Erstattung von Überspannungsschäden durch Blitzschlag liegt dann bei 5 Prozent der Deckungssumme, falls es keine gesonderte Regelung gibt. Einfacher Diebstahl ist nicht versichert, weil keine versicherten Räume oder Behältnisse geöffnet werden. Dies gilt auch für das Aufbrechen von Kraftfahrzeugen. Ist Einbruchdiebstahl versichert, gehört Trickdiebstahl nicht zum Versicherungsumfang. Hierbei wird das Risiko Gewalt nicht als das bestimmende Element gesehen.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.