20+ Jahre Tarifcheck.de Das Online-Vergleichsportal 100+ Millionen Vergleiche

eKomi
4,8 / 5 Sterne Auszeichnung Vielen Dank für Ihr Vertrauen!
0800 - 700 400 24


Wemag AG


Die Geschichte des Stromanbieters WEMAG

1990 bis 2007: Regionale Energieversorgung im Nordosten Deutschlands

Als die ehemaligen Energiekombinate der DDR nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 aufgelöst und in Aktiengesellschaften umgewandelt wurden, gründete sich die Westmecklenburgische Energieversorgung AG in Schwerin.

Nach der Abgabe von Gas und Fernwärme im Jahr 1993 trat die WEMAG AG als reiner Stromversorger in der Umgebung Nordwestmecklenburg auf.

2008 bis heute: ökologische Ausrichtung des Unternehmens

Mit der 2008 erfolgten Einführung des ökologischen Energieprodukts wemio erweiterte die WEMAG AG ihr Versorgungsgebiet. Der Stromanbieter beliefert seitdem Kundinnen und Kunden in ganz Deutschland mit ökologischem Strom aus regenerativer Energieerzeugung. Die Vertriebsmarke wemio ist seit Juli 2017 jedoch inaktiv: Das Unternehmen tritt seither unter der Unternehmensmarke WEMAG auf.

Von 2002 bis 2010 besaß Vattenfall Europe einen mehrheitlichen Anteil an der WEMAG AG. Inzwischen ist das Schweriner Energieunternehmen zu 100 Prozent in kommunalem Besitz: Mit 74,76 Prozent hält der Kommunale Anteilseignerverband knapp drei Viertel der WEMAG-Aktien, 25,10 Prozent besitzt die Thüga AG, das deutschlandweit größte Stadtwerke-Netzwerk kommunaler Energie- und Wasserdienstleister; 0,14 Prozent fallen auf die Stadt Grabow im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Der Stromanbieter agiert damit eigenen Aussagen zufolge unabhängig von großen Energiekonzern zugunsten der Durchsetzung einer regionalen Ökostrategie.

Seit 2011 gehört auch ökologisches Gas zum Portfolio des Energieversorgers. Die WEMAG gewinnt die Energie zwar aus konventionellen Erdgasvorkommen. Der ökologische Zusatznutzen besteht entsprechend eigener Aussagen aber darin, dass der Energieversorger pro Gas-Neukundin oder Neukunde einen festen Betrag in Umweltschutzprojekte investiert und dadurch die bei der Erdgasgewinnung verursachten CO²-Emssionen ausgleicht.

Ebenfalls 2011 gründete das Schweriner Energieunternehmen WEMAG mit fünf regionalen Volks- und Raiffeisenbanken die Norddeutsche Energiegemeinschaft eG. Bürgerinnen und Bürger haben seitdem die Möglichkeit, Genossenschaftsanteile zu erwerben und mit ihren Beiträgen nachhaltige Projekte im norddeutschen Raum zu unterstützen – darunter die Instandhaltung und Errichtung neuer Photovoltaik- und Windkraftanlagen. Die bisher in Betrieb genommenen Windkraft-, Photovoltaik- und Biomasseanlagen erzeugen laut eigenen Angaben zusammen über 186 Millionen Kilowattstunden Ökostrom im Jahr (Stand: 2022) – das entspreche dem durchschnittlichen Jahresbedarf von mehr als 47.400 Haushalten.

Seit 2017: Telekommunikationsdienstleistungen und Breitband-Ausbau

WEMAG vertreibt und produziert nicht nur Energie, sondern ist auch im Bereich Internet aktiv: Seit 2017 fördert WEMAG den Breitbandausbau in Mecklenburg-Vorpommern. Überall dort, wo die Gesellschaft ihre Glasfaser-Technologie ausgebaut hat, können Kundinnen und Kunden einen DSL-Tarif beim Anbieter abschließen. 2021 zählte das ostdeutsche Unternehmen 18 Breitband-Fördergebiete in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg, Prignitz und Rostock.


Stromerzeugung bei der WEMAG AG

Laut Stromkennzeichnung 2020 erzeugt die WEMAG AG ihren Strom sowohl aus herkömmlichen Energieträgern wie Kernenergie, Kohle und Erdgas als auch aus umweltfreundlicheren, regenerativen Energien. Seit 2008 liefert der Energieversorger laut eigenen Aussagen ausschließlich Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen. Der Anteil fossiler Energie hatte 2020 einen Anteil von 41,41 Prozent am Gesamtstrommix des Unternehmens.

WEMAG Gesamtstrommix 2020

Energieträger Anteil in Prozent
Erneuerbare Energien (nicht finanziert aus der EEG-Umlage) 59
Erdgas 10,8
Kohle 20,2
Kernkraft 9,1
Sonstige fossile Energieträger 1,0

Quelle: wemag.com

Stand: 2020

2020 lag der Anteil erneuerbarer Energien am Gesamtstrommix der WEMAG AG bei knapp 60 Prozent. Der Energieanbieter garantiert, dass der Ökostrom zu 100 Prozent aus regenerativen Energiequellen stamme, eine vollständige Auflistung aller produzierenden Kraftwerke veröffentlicht WEMAG allerdings nicht. Davon ausgenommen sind die Ökokraftwerke, die der Stromanbieter selbst errichtet und betreibt – darunter Windkraft-, Photovoltaik- und Biomasseanlagen mit insgesamt 61 Standorten im Nordosten Deutschlands.


Die Ökostromtarife der WEMAG AG

Der Schweriner Stromanbieter WEMAG AG bietet mittlerweile ausschließlich TÜV Nord-geprüften Ökostrom aus erneuerbaren Energiequellen an. Privatkundinnen und Privatkunden in ganz Deutschland haben die Wahl zwischen zwei Tarifen: WEMAG Ökostrom und WEMAG Ökostrom aktiv. Die Angebote gleichen sich in der Länge der Mindestvertragslaufzeit, der Kündigungsfrist und der eingeschränkten Preisgarantie:

Ökostromtarife bei WEMAG

Details WEMAG Ökostrom WEMAG Ökostrom aktiv
Mindestvertragslaufzeit 12 Monate 12 Monate
Kündigungsfrist 6 Wochen 6 Wochen
eingeschränkte Preisgarantie mind. 12 Monate mind. 12 Monate
Grundpreis 13,79 Euro pro Monat 15,58 Euro pro Monat
Arbeitspreis 47,86 Cent pro kWh 48,46 Cent pro kWh
Ökostrom-Zertifikat TÜV Nord Grüner-Strom-Label

Quelle: wemag.com

Stand: Juli 2022

Beim Tarif WEMAG Ökostrom aktiv fließen 0,60 Cent brutto (0,50 Cent netto) pro verbrauchte Kilowattstunde Strom in nachhaltige Projekte, die vom Grüner Strom Label e. V. geprüft sind. Daraus ergibt sich der höhere Gesamtstrompreis für den Fördertarif.


WEMAG-Stromtarife fürs Gewerbe

Für Großkundinnen und Großkunden mit mehreren Verbrauchsstellen oder einem Jahresverbrauch von über 100.000 kWh Strom kalkuliert die WEMAG AG individuelle, maßgeschneiderte Gewerbestromangebote.

Es besteht die Möglichkeit, das persönliche Energieprodukt entweder telefonisch oder per E-Mail direkt beim Stromanbieter anzufordern. Alternativ können Sie sich auch über Tarifcheck.de kostenlos und unverbindlich ein Angebot erstellen lassen.


WEMAG Stromtarife mit anderen Anbietern vergleichen

Mithilfe des kostenlosen, unverbindlichen Stromrechners auf Tarifcheck.de sehen Sie sekundenschnell, welche Stromanbieter an Ihrem Wohnort verfügbar sind und zu welchen Konditionen und Preisen die einzelnen Tarife erhältlich sind.

Geben Sie einfach Ihre Postleitzahl sowie den ungefähren Jahresverbrauch in die Eingabemaske ein und schon werden Ihnen unverbindlich passende Tarife angezeigt. Ihre Suche können Sie bei Bedarf natürlich auch noch um weitere Kritieren verfeinern. Filtern Sie beispielsweise nach Angeboten mit Boni oder Ökostrom und Sie erhalten umgehend entsprechende Ergebnisse.



WEMAG AG - Kontakt

WEMAG AG
Obotritenring
19053 Schwerin

Tel.: 0385 - 7 55 27 55
Fax: 0385 - 7 55 22 22

E-Mail: [email protected]
Web: www.wemag.com