TOP-TARIFE Gesundheitsschutz nach Maß
Krankenzusatzversicherung Jetzt die optimale Versicherung finden
kostenlos vergleichen

Heilpraktiker in der privaten Krankenzusatzversicherung

In der Regel kommen gesetzlichen Krankenkassen nicht für Behandkungen mit alternativen Heilmethoden auf.

Kassenmitglieder können bei einer privaten Krankenversicherung (PKV) ergänzende Tarife für Heilpraktiker-Behandlungen wählen.

Die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind begrenzt. Viele Kassenpatientinnen und Kassenpatienten schließen deshalb private Zahnzusatzversicherungen und Auslandsreisekrankenversicherungen ab. Ebenso besteht in der gesetzlichen Krankenversicherung eine Versorgungslücke für alternativmedizinische Leistungen, wie etwa Naturheilverfahren oder homöopathische Behandlungen.

Die Mehrzahl der gesetzlichen Krankenkassen sehen keine Kostenübernahme für alternative Heilmethoden durch eine Heilpraktikerin oder einen Heilpraktiker vor. Die Kosten für eine Heilpraktiker-Behandlung müssen Sie als gesetzlich versicherte Person im Regelfall selbst tragen. Eine Krankenzusatzversicherung für Heilpraktiker-Behandlungen fängt hohe Kosten für alternative Heilmethoden auf.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Mögliche Komponenten der PKZV

Je nach Tarif können im Rahmen der PKZV beispielsweise Phytotherapie (Pflanzentherapie), schmerzstillende Akupunktur und Hydrotherapie sowie verordnete Heilmittel und Arzneien nutzen.

Erstattungsfähig sind all jene Leistungen, die in den besonderen Bedingungen einer Zusatzversicherung für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker aufgeführt sind. Die Abrechnung und Kostenerstattung durch die private Krankenversicherung erfolgt auf der Grundlage der Gebührenordnung für Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker (GebüH) sowie dem Hufelandverzeichnis. Einige Versicherungen führen ein eigenes Verzeichnis, in welchem sie erstattungsfähige Therapien auflisten. Die erlaubte Abrechnung nach dem Hufelandverzeichnis ist deshalb zu empfehlen, da es alle naturheilkundlichen Therapie- und Diagnostikverfahren miteinschließt, welche in der Praxis einen wirksamen Nachweis erbringen konnten. Zu diesen praxiserprobten Therapieverfahren gehören unter anderem Akupunktur, Elektro- und Lichttherapie sowie die Bewegungstherapie.


Zusatzversicherung für alternative Heilmethoden – Eigenanteil senken

Je nach Tarif erstattet die private Krankenzusatzversicherung für Heilpraktiker-Behandlungen einen bestimmten Prozentsatz der Kosten.

Im Regelfall übernimmt eine Zusatzversicherung in Anspruch genommene Leistungen zu 50 bis 80 Prozent des erstattungsfähigen Rechnungsbetrages. Darüber hinaus setzen die meisten PKZV einen jährlichen Höchsterstattungsbetrag von 250 bis 1.000 Euro fest. Sollte Ihre Krankenkasse einen Zuschuss für die Behandlung durch eine Heilpraktikerin oder einen Heilpraktiker vorsehen, wird dieser vom erstattungsfähigen Betrag abgezogen.

Eine private Versicherung für naturgemäße Heilverfahren übernimmt in der Regel nur jene Leistungen, die in der GebüH oder im Hufelandverzeichnis aufgeführt sind. Zwar senken Sie mit einer privaten Zusatzversicherung Ihren Eigenanteil für alternative Heilmethoden, dennoch müssen Sie einen Teil der Kosten selbst tragen. Die Höhe des Eigenanteils für die Behandlung bei einer Heilpraktikerin oder einem Heilpraktiker variiert je nach Tarif und Anbieter.

Eine Zusatzversicherung für Naturheilverfahren erhalten Sie häufig als Teil eines PKZV-Pakets.

Die medizinischen Leistungen einer Heilpraktikerin oder einem Heilpraktiker gehören zu den ambulanten Behandlungen. Daher ist ein ergänzender Tarif für Naturheilverfahren häufig mit weiteren ambulanten Leistungen in einem Versicherungspaket erhältlich. Zu den ambulanten Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung ebenfalls nur geringfügig oder gar nicht erstattet werden, zählen neben Zahnersatz und Sehhilfen auch Vorsorgeuntersuchungen wie zum Beispiel die Krebsfrüherkennungsuntersuchung. Entscheiden Sie selbst, welche ergänzenden Tarife für Sie persönlich sinnvoll sind.

Bevor Sie eine Behandlung beginnen, die nicht von Ihrer GKV getragen wird, erkundigen Sie sich am besten bei Ihrer privaten Krankenzusatzversicherung, ob und in welcher Höhe die Kosten erstattet werden. Sie stellen auf diese Weise sicher, dass Sie einen Überblick über Ihre diesbezüglichen Ausgaben behalten.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.