eKomi

4,8 / 5 Sternen
Basierend auf 3.161 Bewertungen

Das Original seit 2001. Unsere Vergleichskompetenz und unser Kundenservice werden jedes Jahr vielfach ausgezeichnet.

Vattenfall Gas


Die Geschichte des Strom- und Gasanbieters

900 Kubikmeter Wasser pro Sekunde strömen im unregulierten Zustand durch die schwedischen Trollhättan-Fälle zwischen der Malgöbrücke bis zum Olidan hindurch. Im Jahr 1899 wurde beschlossen, die Energie dieser Wassermassen besser zu nutzen. 1909 arbeitete deshalb die königliche Wasserfall-Mission an der Aufgabe, die Kraft des Wassers in Elektrizität umzuwandeln.

Aus dieser Mission entstand später der Vattenfall-Konzern, der zunächst hauptsächlich Kunden aus der schwedischen Industrie mit Energie belieferte.

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Energie wandte sich das Unternehmen in den 60er-Jahren der Kernenergie zu. In den 70er-Jahren vergrößerte Vattenfall die Anzahl seiner Kernkraftwerke stetig. Mit der Liberalisierung europäischer Strommärkte konnte der Energieversorger auch zunehmend in anderen europäischen Ländern Fuß fassen.

Anfang 2012 erklärte die Vattenfall GmbH, dass sie noch im selben Jahr etwa 160 Millionen Euro in die Weiterentwicklung des Stromnetzes in Hamburg investieren wolle. Deutschland trägt zum internationalen Gewinn des Konzerns maßgeblich bei, denn geschätzte 60 Prozent des Umsatzes werden mit dem deutschen Geschäft erreicht.

Vattenfall bietet Haushalten und Gewerbetreibenden in Deutschland zudem Gastarife an, darunter sind auch Biogastarife.


Die Energieerzeugung des Konzerns

In Schweden beliefert die Vattenfall AB ihre Stromkunden mit einem Mix aus Wasserkraft und Kernenergie. In Deutschland sieht die Verteilung anders aus. Hier bezog das Unternehmen 2022 mit rund 52 Prozent den Großteil des Strommixes aus fossilen Brennstoffen, wie beispielsweise Kohle, Erdöl, Erdgas und Torf. Etwa 48 Prozent stammen aus erneuerbaren Energien.

Das Unternehmen Vattenfall verfolgt laut eigenen Aussagen das Ziel, in seiner Forschung an innovativen Ideen für nachhaltige Energien mitzuarbeiten. So kümmert sich ein Unternehmensbereich darum, die Elektromobilität voranzutreiben. In der Hamburger HafenCity betreibt der Energieversorger eine Wasserstoffstation, an der diverse Pkw und die Brennstoffzellen-Hybridbusse der Hamburger Hochbahn mit Wasserstoff versorgt werden.

Vattenfall beteiligt sich außerdem am Schaufenster Berlin-Brandenburg, um die Elektromobilität von Fahrzeugen zu unterstützen und voranzutreiben. Zudem hat das Unternehmen Nachhaltigkeitsziele vorgestellt, um sich aktiv am Klimaschutz zu beteiligen. Darin formuliert Vattenfall unter anderem, dass das Unternehmen bis 2030 eine Fossilfreiheit ermöglichen möchte.


Vattenfall Gastarife mit anderen Anbietern vergleichen

Weit mehr als 800 Gasanbieter beliefern derzeit Haushalte in Deutschland (Stand: 2023). Wenn Sie schauen möchten, ob Vattenfall zu den Energieversorgern an Ihrem Wohnort zählt, nutzen Sie einfach den kostenlosen, unverbindlichen Gasvergleich auf Tarifcheck.de. Geben Sie einfach Ihren Standort sowie Ihren Jahresverbrauch ein und Sie sehen umgehend, welche Tarife Ihnen zur Verfügung stehen, wie teuer die jeweiligen Anbieter sind und wie viel Geld Sie pro Jahr gegebenenfalls sparen können.

Mithilfe der Filtereinstellungen können Sie Ihre Suche nach dem passenden Gastarif eingrenzen, beispielsweise gezielt nach Angeboten mit Willkommensbonus suchen. Haben Sie etwas Passendes gefunden, können Sie über Tarifcheck.de direkt den Wechsel beantragen, ohne dass Ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen. Achten Sie einfach darauf, dass Sie derzeit ein Kündigungsrecht bei Ihrem aktuellen Gasanbieter haben.


Vattenfall Europe Sales GmbH - Kontakt

Vattenfall Europe Sales GmbH
Überseering 12
22297 Hamburg

Tel.: (040) 180 409 092

E-Mail an Vattenfall
Zur Website von Vattenfall


Einige Anbieter im Überblick