20+ Jahre Tarifcheck.de Das Online-Vergleichsportal 100+ Millionen Vergleiche

eKomi
4,8 / 5 Sterne Auszeichnung Vielen Dank für Ihr Vertrauen!
0800 - 700 400 24


Top-Tarife
Für Pferd und Reiter
Pferdehaftpflicht­versicherungen
Schützen Sie sich vor Unfallrisiken Ihres Pferdes. Jetzt kostenlos Tarife vergleichen!
  • Bis zu 40 % pro Jahr sparen
  • Hohe Deckungssummen wählbar
  • Bis zu 40 % pro Jahr sparen
  • Hohe Deckungssummen wählbar
Sylvie Meis Sylvie Meis
kostenlos vergleichen
Pferdeversicherung: Wichtig zu wissen
  • Es gibt viele Versicherungen, mit denen Sie sämtliche Risiken rund um Ihr Pferd absichern können.
  • Die wichtigste Pferdeversicherung ist die Pferdehaftpflichtversicherung. Die Pferdehaftpflicht schützt Sie vor hohen Schadensersatzforderungen Dritter, wenn Ihr Pferd einen Sach-, Vermögens- oder Personenschaden verursacht. Wer nicht versichert ist, haftet im Ernstfall mit dem gesamten eigenen Vermögen.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, bei Versicherungsbeiträgen zu sparen. Dazu gehören der Mehrtier- und Laufzeitrabatt sowie die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung im Leistungsfall.
  • Der kostenlose und unverbindliche Vergleichsrechner für Pferdeversicherungen hilft Ihnen bei der Wahl des geeigneten Schutzes.

Die TARIFCHECK24 GmbH ist kein Versicherungs­makler/Versicherungs­vermittler. Für die Versicherungs­vermittlung arbeiten wir mit externen Partnern wie CHECK24, Mr. Money/Dirk Natschke und anderen namhaften Partnern aus der Branche zusammen. Der Vertragsabschluss erfolgt nicht über Tarifcheck.de. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz.


Warum ist eine Pferdehaftpflichtversicherung essenziell?

Bereits beim Kauf eines Pferdes steht fest: Pferdehaltung ist teuer. Die Kosten für Anschaffung, Unterbringung, Futter, Ausrüstung und vieles mehr sind kalkulierbar. Doch was passiert, wenn das Pferd Schäden anrichtet, erkrankt oder einen Unfall erleidet? Unerwartete, nicht kalkulierbare Kosten übersteigen schnell die wirtschaftlichen Möglichkeiten. Sorgen Sie vor und schützen Sie sich mit einer Pferdeversicherung vor erheblich hohen Rechnungen.


Wie funktioniert der kostenlose Vergleich der Pferdehaftpflicht­versicherung?

Nicht alle Pferdeversicherungen bieten dieselben Leistungen zu gleichen Konditionen. Sind Sie mit Ihrem Tarif unzufrieden, kann sich ein Wechsel lohnen. Ein Online-Vergleich gibt einen ersten Überblick über die aktuellen Tarife am Markt. Der kostenlose und unverbindliche Vergleichsrechner auf Tarifcheck.de filtert die Angebote nach Ihren Vorstellungen und findet in kurzer Zeit die optimale Versicherung für Sie und Ihr Pferd.

Geben Sie zunächst an, wie viele Pferde Sie versichern möchten. Im nächsten Schritt benötigt der Tarifrechner nur wenige Angaben von Ihnen, um einen geeigneten Tarif zu finden. Falls gewünscht, können Sie Ihre Suche mit weiteren Tarifmerkmalen erweitern und so optimieren. Der Pferdeversicherungsrechner vergleicht die aktuellen Angebote anhand Ihrer Daten und listet die Ergebnisse sekundenschnell übersichtlich auf.


Was ist beim Wechsel einer Pferdeversicherung wichtig?

Ein Wechsel der Pferdeversicherung ist schnell und leicht erledigt. Haben Sie beim Vergleich einen passenden Tarif gefunden, können Sie den neuen Vertrag auf Wunsch direkt online und ohne Zusatzkosten über Tarifcheck.de abschließen. Füllen Sie dafür einfach das kurze Formular aus und beantragen Sie anschließend mit nur einem Klick Ihren Versicherungsschutz.

Schriftliche Kündigung beim Anbieterwechsel

Möchten Sie Ihren Versicherer wechseln, ist stets eine schriftliche Kündigung des aktuellen Vertrages notwendig. Beachten Sie, dass viele Versicherungen eine Mindestvertragslaufzeit haben, innerhalb derer Sie Ihren Vertrag nicht kündigen können.

In einigen Fällen haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. Erhöht Ihre Versicherungsgesellschaft zum Beispiel die Beiträge, können Sie Ihren Vertrag vor Ablauf der Laufzeit kündigen. Gleiches gilt im Schadensfall: Nach der Bearbeitung eines Schadens können sowohl Versicherte als auch Versicherer den Vertrag außerordentlich kündigen – ganz gleich, ob die Versicherung den Schaden reguliert oder ablehnt.

Lückenlose Absicherung für das Pferd mit direkter Anschlussversicherung

Die neue Versicherungslaufzeit sollte nahtlos an die bisherige anschließen. So vermeiden Sie eine Versicherungslücke, in der kein Risikoschutz besteht. Gleichzeitig umgehen Sie damit eine finanziell unnötige Doppelversicherung. Warten Sie deshalb mit der Kündigung, bis ein neues, verbindliches Angebot vorliegt.


Wie kann ich beim Abschluss einer Pferdeversicherung sparen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, gute und zugleich günstige Tarife für die Pferdehaftpflicht­versicherung zu finden:

Kostenlosen, unverbindlichen Pferdeversicherungs­vergleich machen

Teure Angebote für Pferdeversicherungen sind nicht immer besonders gut, günstige Angebote nicht unbedingt unzureichend. Machen Sie den kostenlosen Pferdehaftpflicht­versicherungsvergleich auf Tarifcheck.de und informieren Sie sich unverbindlich und minutenschnell über die verfügbaren Tarife des Marktes.

Beiträge sparen mit Mehrtierrabatt, Laufzeitrabatt und Selbstbeteiligung

Viele Versicherungsgesellschaften werben mit attraktiven Vergünstigungen, die je nach individuellen Bedürfnissen mehr oder weniger sinnvoll sind.

  1. Mehrtierrabatt Bei den meisten Versicherungen erhalten Sie einen prozentualen Mehrtierrabatt, wenn Sie zwei oder mehr Pferde absichern.
  2. Laufzeitrabatt: Viele Versicherungen gewähren außerdem einen Laufzeitrabatt, wenn Sie den Vertrag für eine Mindestlaufzeit von beispielsweise zehn Jahren abschließen. In diesem Zeitraum sind Sie an Ihren Versicherer gebunden und können Ihren Pferdeversicherungsvertrag nicht kündigen. Finden Sie also innerhalb der Laufzeit einen günstigeren Anbieter, können Sie nicht zu diesem wechseln und die Sparvorteile nutzen.
  3. Selbstbeteiligung: Entscheiden Sie sich für eine Selbstbeteiligung, zahlen Sie im Leistungsfall immer einen Teil der Summe selbst. Im Gegenzug entrichten Sie monatlich oder jährlich geringere Beiträge. Achten Sie immer darauf, dass Sie die Höhe der Selbstbeteiligung an Ihre wirtschaftlichen Möglichkeiten anpassen.

Kombi-Tarife mit ausgewogenem Preis-Leistungs-Verhältnis

Viele Versicherungsanbieter bieten Rundum-sorglos-Pakete an, in denen die wichtigsten Pferdeversicherungen enthalten sind. Der Rundumschutz ist zuweilen günstiger, als wenn Sie jedes Risiko einzeln versichern. Achten Sie immer darauf, dass das Versicherungspaket eine Pferdehaftpflichtversicherung enthält – diese Versicherung ist weitaus am wichtigsten. Die Pferdehaftpflicht können Sie häufig individuell mit anderen Pferdeversicherungen kombinieren.


Wie melde ich der Pferdehaftpflicht­versicherung einen Schaden?

1. Schritt: Verletzte Menschen und Tiere versorgen

Im Vordergrund steht immer die Versorgung von verletzten Personen oder Tieren. Leiten Sie, wenn nötig, Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und alarmieren Sie im Ernstfall den Notdienst. Erst anschließend unterrichten Sie Ihre Pferdeversicherung über den Schaden.

Schadensfall der Pferdeversicherung melden

Ob Unfall-, Kranken- oder Haftpflichtversicherung – bei jeder Pferdeversicherung ist es sehr wichtig, dass Sie Ihrem Pferdeversicherer den entstandenen Schaden so schnell wie möglich melden. Je nach Art der Versicherung haben Sie unterschiedliche Meldefristen. Ratsam ist allerdings, jegliche Pferdeversicherung sofort und unverzüglich zu informieren und dabei auch die eigene Versicherungsnummer anzugeben. Schildern Sie den Schaden und die Umstände so genau wie möglich und fragen Sie nach dem Namen des Sachbearbeiters beziehungsweise der Sachbearbeiterin.

Im bestmöglichen Fall haben Sie bei der Schadensmeldung folgende Informationen parat:

  • Was ist wann, wo, unter welchen Umständen passiert?
  • Wer wurde auf welche Art und Weise geschädigt? Ist schon etwas über das Schadensausmaß bekannt?
  • Gibt es Zeuginnen und Zeugen? Wie sind deren Kontaktdaten?

Besonders bei Sachschäden ist eine Dokumentation des Schadens mittels Foto- oder Videoaufnahmen empfehlenswert. Ändern Sie, wenn möglich, nichts an der Sachlage, sodass eine Gutachterin oder ein Gutachter gegebenenfalls eine reelle Einschätzung geben kann.


Welche Pferdeversicherungen gibt es?

Es gibt eine Reihe an Versicherungen, mit denen Sie Ihr Pferd, alle Reitenden und sich selbst als Halterin oder Halter schützen können. Jede Versicherung deckt ein anderes Kostenrisiko ab, das mit der Haltung von Pferden einhergeht. Unverzichtbar ist in jedem Fall die Pferdehaftpflicht.

Die Pferdehaftpflicht­versicherung

Pferde sind Fluchttiere. Das heißt, Pferde ergreifen instinktiv die Flucht, wenn sie sich erschrecken oder wenn eine vermeintliche Gefahr droht. Diesen Urinstinkt können selbst erfahrene Reiterinnen und Reiter nicht immer kontrollieren – so passieren unter Umständen Unfälle mit Vermögens-, Sach- oder Personenschäden.

Im Allgemeinen haften Sie als Pferdehalterin oder Pferdehalter mit Ihrem gesamten Vermögen für die durch Ihr Pferd verursachten Schäden. Das gilt auch, wenn Sie alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben und Sie keinerlei Schuld trifft. Weil die private Haftpflichtversicherung ein Pferd nicht als Haustier anerkennt, benötigen Sie als Pferdebesitzerin oder Pferdebesitzer unbedingt eine passende Pferdehaftpflicht. Die Pferdehaftpflichtversicherung versichert bis zur vereinbarten Deckungssumme alle

  • Personenschäden,
  • Sachschäden,
  • Vermögensschäden und
  • falls vereinbart Mietsachschäden,

die durch das versicherte Pferd bei Dritten entstanden sind.

Die Krankenversicherung für Pferde

Auch im Pferdeleben bleiben Erkrankungen und Verletzungen leider nicht aus. Bei einer Kolik zum Beispiel ist schnelle, tierärztliche Hilfe gefragt. Die Kosten für eine tierärztliche Behandlung nehmen jedoch schnell hohe Dimensionen an. Die Krankenversicherung für Pferde kommt für sämtliche Behandlungen auf und erstattet Ihnen die Tierarztkosten bis zu 100 Prozent.

Die meisten Tarife der Pferde-Krankenversicherung übernehmen ambulante und stationäre Behandlungskosten sowie alle weiteren Labor- und Röntgenuntersuchungen. Es kommt allerdings vor, dass Operationskosten vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind. Für den Fall haben Sie die Möglichkeit, Ihre Krankenversicherung durch eine reine Pferde-OP-Versicherung zu ergänzen.

Die Pferde-OP-Versicherung

Bei einer besonders schweren Kolik oder einer schwerwiegenden Beinverletzung zum Beispiel bleibt eine Operation Ihres Pferdes leider nicht aus. Die finanziellen Aufwendungen hierfür betragen schnell mehrere Tausend Euro. Eine gute Pferde-OP-Versicherung verringert Ihre finanzielle Belastung erheblich. Je nach Tarif erstattet die Pferde-OP-Versicherung sämtliche Aufwendungen, die vor, während und nach einer Operation anfallen.

Die Unfallversicherung für Reiterinnen und Reiter

So schön ein Ausritt durch idyllische Natur auch sein kann – niemand sollte das Unfallrisiko von Reitunfällen unterschätzen. Im Ernstfall haben Unfälle schwere Verletzungen oder gar dauerhafte Beeinträchtigungen zur Folge. Führt ein Reitunfall zur Invalidität, geht die private Unfallversicherung für Reiterinnen und Reiter in Leistung. Diese Versicherung ist jedoch nur bedingt empfehlenswert, da sie lediglich Unfälle absichert, die sich beim Reiten, Auf- und Absitzen oder beim Umgang mit Ihrem Pferd ereignen.

Verletzen Sie sich im Haushalt, leistet die Reiterunfallversicherung nicht. Eine herkömmliche, private Unfallversicherung hingegen sichert alle Unfälle während der Freizeit ab und hat ein wesentlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Prüfen Sie deshalb, ob Reitunfälle im Versicherungsschutz Ihrer Unfallversicherung eingeschlossen sind oder fragen Sie direkt bei Ihrem Versicherer nach.

Die Pferderechtsschutz­versicherung

Der Kauf oder die Haltung eines Pferdes kann unter Umständen zu Streitfällen führen. Etwa, weil dem gekauften Pferd zugesicherte Eigenschaften fehlen oder Sie nach einem tierärztlichen Behandlungsfehler Ihre Schadenersatzansprüche gerichtlich durchsetzen müssen. Dies ist oft auch sehr kostenintensiv. Die Pferderechtsschutzversicherung bietet Ihnen finanzielle Sicherheit bei Rechtsstreitigkeiten rund um Ihr Pferd und übernimmt entstehende Kosten im vereinbarten Umfang.

Mit der Pferderechtsschutzversicherung verhält es sich jedoch ähnlich wie mit der Reiter-Unfallversicherung – der Versicherungsschutz besteht nur für rechtliche Auseinandersetzungen rund um Ihr Pferd. Eine herkömmliche Rechtsschutzversicherung hingegen kommt für diverse Ihrer privaten Rechtsstreitigkeiten auf – es sei denn, Streitfälle durch Tiere sind von Ihrem Vertrag ausgeschlossen.

Die Pferdelebensversicherung

Ein Pferd ist nicht immer nur Reittier für die Freizeit. Einige Tiere sind hoch ausgebildete Turnierpferde oder dienen speziell der Pferdezucht. Diese Pferde besitzen auch einen sehr hohen materiellen Wert. Erleidet Ihr Turnierpferd einen tödlichen Unfall oder wird Ihr Zuchtpferd dauerhaft unfruchtbar, gehen damit immer erhebliche finanzielle Verluste einher. Die Pferdelebensversicherung gleicht die finanziellen Folgen bis zur Höhe der vereinbarten Versicherungssumme aus.

Die meisten Lebensversicherungen gehen nicht nur im Todesfall in Leistung. Versicherungsschutz besteht je nach Tarif auch bei Unbrauchbarkeit des Tieres durch Krankheit oder Unfall sowie bei Verlust des Pferdes durch Raub oder Diebstahl.

Die Hausratversicherung inklusive Sattelversicherung

Leider sind Einbrüche, Wasser-, Brand- und Sturmschäden in Ställen keine Seltenheit. Häufige Folgen sind der Verlust von teurem Sattel- und Zaumzeug sowie weiterem Reitzubehör. Doch nicht jede Hausratversicherung versichert ausgelagerte Reitgegenstände mit. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Hausratversicherung eine Sattelversicherung umfasst, damit Sie im Ernstfall gut abgesichert sind.