Kredit


Jetzt vergleichen und bis zu 2.000 € sparen

Geben Sie hier bitte Ihren Kreditbetrag ein:

Kredite für Selbstständige

Ein Kredit für Selbstständige und Freiberufler ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden

Im Gegensatz zum Kredit an festangestellte Privatpersonen, die einem Kreditgeber ein regelmäßiges Einkommen als Sicherheit anbieten können, kann das der Selbstständige und Freiberufler nur bedingt.

Bei einem Kredit an einen Festangestellten erfolgt die Feststellung einer wirtschaftlichen Bonität aufgrund seiner finanziellen Einkommensverhältnisse. Hierzu reichen Einkommensnachweise wie Lohn- und Gehaltsabrechnung aus. Selbstständige und Freiberufler verfügen über keinen Arbeitgeber, der die für eine Kreditaufnahme notwendigen Einkommensverhältnisse bescheinigen könnte. Die Feststellung der wirtschaftlichen Bonität bedarf daher anderer Unterlagen.

Die Unterlagen umfassen mindestens eine betriebswirtschaftliche Jahresauswertung sowie Kontoauszüge, die den regelmäßigen Geldeingang belegen.

Für eine Bank ist das gesamte Prüfungsverfahren im Umfang größer als dies bei der Prüfung von Gehaltsabrechnungen der Fall ist. Anstellungsvertrag und die daraus resultierenden künftigen Lohn- und Gehaltszahlungen sind immer eine höhere Garantie, dass es zu einer ordnungsgemäßen Rückzahlung des Kredites kommt. Selbstständige und Freiberufler arbeiten unter den Bedingungen des freien Marktes und können keine derartigen Sicherheiten anbieten. In Normalfall unterscheiden Kreditgeber nur selten zwischen Kreditangeboten speziell für Selbstständige und für Freiberufler. Wenn bei beiden Kreditnehmern die gleichen Voraussetzungen vorliegen, gibt es daher auch keine Auswirkungen auf die Kreditkonditionen sowie weitere Kreditbedingungen. Handelt es sich um einen privaten Kredit, gibt es hinsichtlich des Verwendungszweckes keine Einschränkungen. Für die betriebliche Verwendung gibt es besondere gewerbliche Finanzierungsangebote.

Jetzt zum kostenlosen Kreditvergleich »

Kredite für den Privat- und den Geschäftsmann

Ein Kredit für Selbstständige und Freiberufler ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden.

Zu den Mindestvoraussetzungen gehört eine ein- bis dreijährige Selbstständigkeit. Eine negative Schufa darf nicht vorliegen. Kontoauszüge der letzten sechs Monate müssen den Nachweis einer Einkommenserzielung erbringen. Weitere Unterlagen wie betriebswirtschaftliche Abrechnung sowie Einkommenssteuerbescheide müssen eine positive Unternehmensführung erkennen lassen. Kredite für Selbstständige und Freiberufler werden in private und gewerbliche Kredite unterteilt. Privatkredite können nach der Auszahlung ohne weitere Angaben zum Verwendungszweck zur Finanzierung privater Wünsche und Anschaffungen genutzt werden. Geschäftskredite hingegen sind der Finanzierung geschäftlicher Aktivitäten wie Ausgaben und Investitionen vorbehalten.

Eine private Verwendung ist nicht gestattet.

Ein wichtiger Kredit für Selbstständige und Freiberufler ist der Kontokorrentkredit. Was der Dispositionskredit für den Privatmann darstellt, ist dieser Kredit für den Geschäftsmann. Die Bank räumt dem Kunden eine Kreditlinie ein. Bis zu deren maximaler vereinbarter Höhe kann ohne große Formalitäten verfügt werden. Die Höhe der Kreditlinie reicht im besten Fall bis an einen monatlichen Umsatz heran. Die Bank erwartet daher vom Kreditnehmer, dass er einmal im Monat für einen Ausgleich des Kredites sorgt. Die Zinsen für einen Kontokorrentkredit richten sich zum einen nach einem beanspruchten Kreditbetrag. Dabei erfolgt eine taggenaue Abrechnung der Dauer der Inanspruchnahme. Andererseits sind die Zinsen variabel und werden entsprechend den Geldmarktzinsen angepasst.

Jetzt zum kostenlosen Kreditvergleich »