Vorsorge Finanzielle Absicherung
Riester-Rente Jetzt die optimale Versicherung finden
kostenlos vergleichen

Welche Leistungen bietet eine Riester-Rente?

Die Riester-Rente wird als lebenslange Rentenzahlung vereinbart

Die kapitalgedeckte und zusätzliche Altersvorsorge soll die Rentenlücke schließen, da gesetzliche Leistungen künftig nicht mehr ausreichen, den Lebensstandard aufrecht zu erhalten.

Die Riester-Rentenversicherung ist ein wichtiger Baustein der staatlich geförderten Altersvorsorge. Die Leistungen der Riester-Rente kommen somit nur denen zugute, die im Rentenalter auch von Absenkungen der gesetzlichen Rente betroffen sind. Gehören Sie zu den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, können Sie sich für die klassische Riester-Rentenversicherung entscheiden, deren Leistungen sich an der individuellen Vertragsgestaltung orientieren. Sie können als Steuerpflichtiger von staatlichen Zulagen und darüber hinaus von steuerlichen Erleichterungen profitieren. Die Riester-Rente wird als lebenslange Rentenzahlung vereinbart.

Nach dem Tod des Rentenbeziehers kann über einen vertraglich festgesetzten Zeitraum eine Rentenzahlung an die Hinterbliebenen vereinbart werden.

Daneben bietet die Riester-Rentenversicherung auch die Möglichkeit, eine Rente mit Todesfallleistung zu vereinbaren. Entscheiden Sie sich für diese Variante, wird das bis zu Ihrem Tode angesparte Kapital an die Hinterbliebenen ausgezahlt, wobei die bereits ausgezahlten Rentenanteile abgezogen werden.

Die Leistungen aus der klassischen Riester-Rentenversicherung werden im Regelfall mit dem Einsetzen der gesetzlichen Rente ausgezahlt. Beziehen Sie bereits ab dem 60.Lebensjahr eine gesetzliche Rente, haben Sie auch einen Anspruch auf die Riester-Rente. Jedoch müssen Sie dann mit geringeren Rentenbezügen rechnen.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »

Riester-Rente: Mithilfe des Staates Altersvorsorgekapital aufbauen

Besitzen Sie und Ihr Lebenspartner einen eigenen Vertrag und verstirbt einer vor dem Erreichen des Rentenalters, lässt sich das Vorsorgevermögen auf den Vertrag des überlebenden Versicherten übertragen.

Zu den Vorteilen der Riester-Rentenversicherung gehört, dass alle eingezahlten Beträge zum Auszahlungsbeginn als Rente lebenslang erhalten bleiben. Die Leistungen dieses geförderten Vorsorgekapitals beinhalten in der Ansparphase die staatliche Zulagenförderung und auch steuerliche Erleichterungen. Die jährliche Grundzulage beträgt maximal 154 Euro. Für Ihre kindergeldberechtigten Kinder werden jährlich 185 Euro an Zulagen gezahlt, wobei sich seit 1. Januar 2008 der Förderbetrag auf 300 Euro je Kind erhöht hat.

Wollen Sie von der Förderhöchstsumme profitieren, müssen Sie wenigstens vier Prozent von Ihrem Vorjahresbruttoeinkommen in den Riester-Vertrag einzahlen.

Bei geringeren Einzahlungen stehen Ihnen jedoch auch nur entsprechende Anteile der staatlichen Zulagen zu. Darüber hinaus können Sie Einzahlungen in Ihren Riester-Rentenvertrag steuerlich geltend machen und dies bis zu einem Betrag von 2.100 Euro jährlich. Können Sie aus wirtschaftlichen Gründen nicht in Ihren Vertrag einzahlen, ist auch eine Beitragsfreistellung möglich. Jedoch erhalten Sie für diesen Zeitraum auch keine staatlichen Zulagen. Sobald Sie Ihren finanziellen Engpass überwunden haben, muss der Versicherer informiert werden, damit Ihr Vertrag weiter bespart werden kann.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »