VORSORGE Finanzieller Schutz für alle Fälle
Pflegezusatzversicherung Jetzt vergleichen
kostenlos vergleichen

Leistungen einer Pflegezusatzversicherung

Die Leistungen der Pflegezusatzversicherungen unterscheiden sich je nach Tarif und vertraglichen Vereinbarungen.

Hintergrund dieser freiwilligen und privaten Versicherung ist es, das Risiko einer dauerhaften finanziellen Belastung im Pflegefall zu minimieren.

Da die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der im Falle der Pflegebedürftigkeit entstehenden Kosten abdeckt, ist man im Pflegefall selbst in der Zahlungspflicht. Bei Zahlungsunfähigkeit überträgt sich die Pflicht im Regelfall auf die Angehörigen. Mithilfe einer privaten Pflegezusatzversicherung kann man die Versorgungslücke schließen oder zumindest verringern. Verschiedene Modelle der privaten Vorsorge stehen zur Auswahl. Man unterscheidet Pflegekostenversicherung und Pflegetagegeldversicherung, wobei letztere am häufigsten genutzt wird. Die Pflegerentenversicherung sowie die Pflegerenten-Risikoversicherung stellen Sonderformen dar.

Jetzt zum kostenlosen Pflegeversicherung Vergleich »


Gesetzlicher Schutz – Pflegebedürftigkeit und Pflegegrade

Seit der Anfang 2017 in Kraft getretenen Pflegereform gilt ein neuer Begriff der Pflegebedürftigkeit. Fünf Pflegegrade ersetzen die bisherigen drei Pflegestufen. Beim Abschluss einer privaten Pflegezusatzversicherung können Versicherte angeben, ab welchem Pflegegrad sie Versicherungsschutz in Anspruch nehmen möchten. Der Pflegegrad bezeichnet dabei, inwieweit eine Person tägliche Anforderungen selbstständig bewältigen kann.

Der Grad an Selbstständigkeit der Antragsstellerinnen und Antragssteller wird anhand des neuen Begutachtungsassessments (NBA), einem festgelegten Punktesystem, in sechs Lebensbereichen ermittelt. Geprüft wird beispielsweise individuell, ob und in welchem Maße betroffene Menschen mit der Körperpflege und Nahrungsaufnahme alleine zurechtkommen und inwieweit sie sich selbstständig bewegen können.

Je geringer die Selbstständigkeit der oder des Hilfsbedürftigen, desto mehr Punkte und einen umso höheren Pflegegrad erhält diese Person. Sowohl die Pflegeversicherung als auch die private Pflegezusatzversicherung leistet je nach Ausmaß der Beeinträchtigung der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten. Je eingeschränkter eine pflegebedürftige Person, desto höher der Leistungsumfang in der Pflege.


Die Leistungen der privaten Pflegezusatzversicherungen

Private Vorsorge – Leistungen der Pflegekostenversicherung

Die Pflegekostenversicherung erstattet die, nach Vorleistung durch die gesetzliche Pflegeversicherung, verbleibenden, tatsächlichen Kosten.

Je nach Tarif begleicht die Versicherung den Differenzbetrag vollständig oder nur teilweise. Meist werden die Leistungen der Pflegeversicherung nur aufgestockt, sodass anschließend ein Eigenanteil bestehen bleibt.

Im Falle der häuslichen Pflege werden nur die entstandenen Aufwendungen durch die Unterstützung eines professionellen Pflegedienstes übernommen. Private Hilfe durch Angehörige oder Freunde ist nicht durch die private Zusatzversicherung gedeckt. Die Ausgaben müssen durch entsprechende Unterlagen in jedem Fall nachgewiesen werden.

Private Vorsorge – Leistungen der Pflegerentenversicherung

Die private Pflegerentenversicherung wird als Lebensversicherung angeboten. Je nach Pflegegrad und gewähltem Tarif erhalten Pflegebedürftige eine monatliche Rente, über die sie frei verfügen können. Die Höhe der Pflegerente richtet sich nach der vertraglichen Vereinbarung. Diese Police ist verhältnismäßig teurer als etwa die Pflegetagegeldversicherung, wiederum flexibler in der Auszahlung.

Private Vorsorge – Leistungen der Pflegetagegeldversicherung

Mit Abschluss einer Pflegetagegeldversicherung erhalten Versicherte im Pflegefall einen fest vereinbarten Geldbetrag für jeden Pflegetag – sogenanntes Pflegetagegeld.

Die Höhe der Leistung hängt von dem jeweiligen Pflegegrad sowie den Vertragsbedingungen ab. Je nach Einstufung erhalten Pflegebedürftige einen prozentualen Anteil der vereinbarten Summe bis hin zu 100 Prozent im Pflegegrad 5.

Das Tagegeld wird den Pflegebedürftigen unabhängig von den tatsächlich entstandenen Kosten der Pflege ausgezahlt. Sie müssen keine Nachweise in Anspruch genommener Leistungen vorlegen. Die private Pflege durch Angehörige kann mit dem Pflegetagegeld also auch finanziert werden.

Private Vorsorge – Leistungen der Pflegerenten-Risikoversicherung

Diese Zusatzversicherung ähnelt der Pflegerentenversicherung. Auch hier wird eine vorab vereinbarte Rente ausgeschüttet, wobei der volle Betrag erst ab Pflegegrad 4 gezahlt wird.


Einzelne Tarife der Pflegezusatzversicherungen unterscheiden sich in Qualität, Leistung und Preis

Vergleichen Sie vor Abschluss einer Versicherung die einzelnen Vertragspunkte und überlegen Sie sich, welche Kriterien Ihnen persönlich wichtig sind. Achten Sie dabei auf ausreichend hohe Leistungen, um die Versorgungslücke im Pflegefall zu decken. Einige Tarife bieten im Leistungsfall eine Beitragsbefreiung an. Andere wiederum erhöhen schrittweise die Leistungen und damit auch häufig den Versicherungsbeitrag.

Jetzt zum kostenlosen Pflegeversicherung Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.