So versichern Sie Ihren Zweitwagen© Jacob Lund - Fotolia.com

Zweitwagen richtig versichern – das muss man wissen

KFZ

Wie versichert man einen Zweitwagen? Erhält er die gleiche SF-Klasse wie der Erstwagen? Was ist mit der Kfz-Steuer? Und hat ein Schaden beim Zweitauto Auswirkungen auf die Beitragshöhe des Haupt-Kfz?

1 Wer einen Zweitwagen versichern möchte, hat mehrere Optionen

Generell gilt bei der Versicherung eines Zweitwagens:

  • Für die jeweiligen Autos gelten unterschiedliche Versicherungsbedingungen.
  • Es handelt sich stets um zwei separate Kfz-Versicherungsverträge, auch wenn beide Autos bei einem Anbieter versichert werden.
  • Sie können z. B. ein Auto nur mit einer Kfz-Haftpflichtversicherung absichern, das andere zusätzlich mit einer Vollkaskoversicherung.
  • Die SF-Klasse des Erstwagens hat eventuell Einfluss auf den Zweitwagen-Tarif, wenn Sie erstmals ein zweites Kfz zulassen.
  • Melden Sie einen selbstverschuldeten Schaden, hat das keine Auswirkungen auf die Versicherungskonditionen des anderen Kfz.
  • Sie müssen für beide Autos je den vollen Kfz-Steuersatz zahlen.

2 Szenario A: Zweitwagen wird neu auf Sie zugelassen

Legen Sie sich erstmals einen Zweitwagen zu, haben Sie bei der Kfz-Versicherung verschiedene Optionen.

  • Zweitwagen bei aktueller Kfz-Versicherung anmelden: Einzelne Anbieter bewerten die Versicherung eines Zweitwagens unterschiedlich: Manche stufen den Zweitwagen in die gleiche Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) wie den Erstwagen ein, dadurch wird die Haltung des Zweitwagens relativ günstig. Andere Versicherer bewerten den Zweitwagen mit der SF-Klasse 1/2 – unabhängig davon, welchen SF-Rabatt Sie bei Ihrem Erstwagen haben. Dadurch wird der Zweitwagen teurer.
  • Zweitwagen bei anderer Autoversicherung anmelden: Sie können auch mit Ihrem Erstwagen bei Ihrem derzeitigen Autoversicherer bleiben und den Zweitwagen bei einem anderen Anbieter versichern. Haben Sie eine gute SF-Klasse, sollten Sie sich einen Tarif suchen, der diese SF-Klasse auch für den Zweitwagen anerkennt. Das tun nicht alle Anbieter. Einige Versicherer stufen Sie mit einem zusätzlichen Fahrzeug automatisch in die SF-Klasse 1/2 ein.
  • Zweitwagen und Erstwagen bei neuer Kfz-Versicherung anmelden: Haben Sie derzeit ein Kündigungsrecht für die Kfz-Versicherung Ihres Erstwagens, können Sie selbstverständlich auch für beide Autos eine neue Kfz-Versicherung suchen. Auch in diesem Fall sollten Sie darauf achten, welche SF-Klasse für den Zweitwagen gilt. Ist der SF-Rabatt für Ihr Hauptauto günstig, sollten Sie einen Tarif wählen, bei dem der Rabatt auch für das Zweit-Kfz gilt.
VW-Bus-Checkliste: Diese Dinge gehören in jeden Bulli© txakel - Fotolia.com

VW-Bus-Checkliste: Diese Dinge gehören in jeden Bulli

Für viele VW-Bus-Fans gibt es nichts Schöneres als einen Roadtrip. Welche Dinge sollten Bulli-Fahrer dabei haben, falls das Kfz streikt? Der VW-Busstammtisch Hamburg hat Antworten. Mehr lesen

Was ist eine SF-Klasse?

Die Schadenfreiheitsklasse oder SF-Klasse bezeichnet die Anzahl der Versicherungsjahre, die Sie schadenfrei ein Auto versichert haben. Je länger dieser Zeitraum, desto besser die SF-Klasse und desto günstiger der Tarif und Schadenfreiheitsrabatt (SF-Rabatt). Generell werden SF-Klassen für die Kfz-Haftpflicht- und die Vollkaskoversicherungen berechnet. Bei der Teilkasko ist sie irrelevant, da die entsprechenden Schäden nicht auf den eigenen Fahrstil zurückzuführen sind, sondern etwa auf Diebstahl und Unwetter.

3 Szenario B: Sie hatten früher schon mal ein Zweitauto

Für Zweitwagen gelten die gleichen Regeln wie für Erstwagen:

  • Sie hatten binnen der letzten sieben Jahre schon mal einen Zweitwagen: Entscheidend ist die SF-Klasse des Zweitautos zum Zeitpunkt der Abmeldung. Diese gilt erneut, wenn Sie nach einer Pause wieder ein Zweit-Kfz anmelden.
  • Sie besaßen vor mehr als sieben Jahren ein Zweitauto: Die SF-Klasse des damaligen Kfz ist ungültig. Der Zweitwagen erhält die SF-Klasse 1/2 – es sei denn, Sie wählen einen Anbieter, der die SF-Klasse des ersten Autos für das zweite Kfz übernimmt.

4 Szenario C: Zweitwagen ist bereits länger auf Sie zugelassen

Ist der Zweitwagen bereits für einen längeren Zeitraum auf Sie zugelassen und versichert, haben Sie für diesen Zweitwagen schon eine SF-Klasse.

Sie können den Kfz-Versicherungsanbieter Ihres Zweitautos dann nur wechseln, wenn Sie ein reguläres oder außerordentliches Kündigungsrecht haben. Die derzeitige SF-Klasse wird in diesem Fall vom neuen Anbieter übernommen.

Haben Sie für beide Autos zeitgleich ein Kündigungsrecht, können Sie für beide Kfz nach einer gemeinsamen, neuen Autoversicherung suchen. Auch die SF-Klasse des Erstwagens wird bei einem Wechsel vom neuen Anbieter übernommen.

5 Sonderfall: Fahrer des Zweitwagens ist jünger als 25 Jahre

Oftmals melden Eltern für ihren Nachwuchs einen Zweitwagen an. Das ist selbstverständlich möglich. Vielfach sind die Nutzer des Zweitwagens noch keine 25 Jahre alt. Entsprechend der generellen Regelung bei Kfz-Versicherungen kostet die Versicherung von jungen Fahrern mehr als die Versicherung von Autonutzern, die mindestens 25 Jahre alt sind. Selbst wenn die SF-Klasse vom Erstwagen der Eltern auf den Zweitwagen übertragen wird, ist in diesem Fall ein Zuschlag fällig.

So überprüfen Sie, ob Sie ein Sonderkündigungsrecht haben

Mithilfe unseres kostenlosen Tools können Sie binnen Sekunden prüfen, ob Sie aktuell ein außerordentliches Kündigungsrecht haben: Sonderkündigungsrecht bei der Kfz-Versicherung überprüfen.