Tarifcheck.de macht das Tierheim Reinbek sicher© Tarifcheck.de
News

Die einstige Zuchtkatze Babsi (6 Jahre, vorne) sucht die Gesellschaft einer zweiten Siamkatze. Peggy (hinten) wird gemeinsam mit Freundin Pina vermittelt.

Tarifcheck.de macht das Reinbeker Tierheim sicher

Tarifcheck.de-Weihnachtssponsoring

von Kristina Vogt 09.12.2016

Dass Menschen ihre Haustiere abgeben müssen oder möchten, ist traurig genug. Noch schlimmer ist es, wenn Unbekannte mit schlechten Absichten nachts das Tierheim aufsuchen. Damit das nicht mehr vorkommt, sponserten wir dem Reinbeker Tierheim 'Einhorn e. V.' zu Weihnachten eine hochwertige Überwachungsanlage.

"Manchmal werden uns nachts verletzte Tiere vor das Tor gelegt. Gerade erst wurden bei Minus-Graden drei Hauskaninchen in einem Pappkarton hingestellt. Als wir sie morgens fanden, waren sie stark unterkühlt", erklärt Karen Schönbrodt, Leiterin der Einhorn-Tierrechtsorganisation im Hamburger Umland. Auch eingebrochen wurde im Tierheim schon, aber bis dato ist dabei zum Glück noch keins der Tiere zu Schaden gekommen.

Smarte Überwachungsanlage deckt 5.500 Quadratmeter Fläche ab

Die smarte Überwachungsanlage soll Abhilfe schaffen: Sie deckt die Wege und Eingänge des 5.500 Quadratmeter großen Areals ab und spürt Eindringlinge auch in kompletter Dunkelheit auf.

Das Tierheimpersonal kann per Video-Feed ins Büro oder nach Hause alle Ereignisse live verfolgen. Die Aufnahmen bleiben längere Zeit erhalten, so dass ungewöhnliche Vorkommnisse auch im Nachhinein nachvollziehbar sind.

Und noch aus einem weiteren Grund macht eine Überwachungsanlage Sinn: Der Einhorn e. V. beherbergt oft kranke Tiere, manchmal wird Nachwuchs erwartet. Mit der mobilen Kamera für die Gehege können die Ehrenamtlichen den Zustand der tierischen Patienten beobachten, ohne sie zu stören. Und vor allem können sie auch von zu Hause aus sehen, ob gerade Not am Mann ist.

Als wir von Tarifcheck.de wegen der Überwachungsanlage das Hamburger Unternehmen Camtec24 Sicherheitstechnik e. K. kontaktierten, war Inhaber Daniel Laurich sofort begeistert und installierte die Anlage zum Sonderpreis, sein Kommentar: "Solche Projekte muss man einfach unterstützen!"

Installation der Überwachungsanlage im Einhorn e. V.© Tarifcheck.de
Daniel Laurich (auf Leiter) und Kollege Lars Behnke installieren eine Kamera. Karen Schönbrodt, Schäferhündin Nella und Michling Lola schauen zu.

Derzeit knapp 200 Bewohner: Einhorn e. V. lehnt keine Tiere ab

In der liebevoll eingerichteten Herberge wohnen derzeit rund 80 Katzen, 50 Vögel, 30 Kaninchen, 20 Meerschweinchen, fünf Hunde und vier Ratten. Betreut werden sie von 35 ehrenamtlichen Helfern. Im Gegensatz zu anderen Organisationen ist der Einhorn e. V. privat organisiert. Seitdem der Verein von der Gemeinde Reinbek vor sieben Jahren das Brachland im Reinbeker Industriegebiet erhielt, finanziert er sich allein durch Spenden. Und noch etwas unterscheidet das Reinbeker Tierasyl von anderen Tierrechtsorganisationen: Kein Tier wird abgelehnt.

Diese Prämisse war ursprünglich auch der Grund für die Vereinsgründung: Einen Raum für Tiere schaffen, die schwer oder gar nicht zu vermitteln sind, weil sie alt sind, krank sind oder eigenwillige Angewohnheiten haben, erklärt Schönbrodt: "Als ich vorher in anderen Tierheimen gearbeitet habe, habe ich miterlebt, dass da schon selektiert wird."

Engagement im Tierheim© Tarifcheck.de

Engagement im Tierheim

Wie versorgt man ein Fundtier? Welche Versicherungen braucht man fürs Ehrenamt? Wir besuchten das Tierheim Einhorn e. V. Mehr lesen

Überwachungsanlage schon lange auf der Wunschliste

Eine Überwachungsanlage wünscht sich der Einhorn e. V. schon lange. Allerdings fehlte es bisher an finanziellen Mitteln. Schließlich ist die Rundumversorgung der 200 Bewohner teuer: Einige benötigen dauerhaft Medikamente gegen Arthrose, Asthma, Hautkrankheiten oder Epilepsie. Zu den Tierarztkosten für Neuzugänge, Dauerpatienten oder akute Notfälle kommen Kosten für Tierfutter und Streu, Strom und Wasser, Wartung und Co.

Die 35 Helfer arbeiten zwar alle ehrenamtlich, reinigen Gehege, reparieren Räumlichkeiten, vergeben Streicheleinheiten und führen Hunde spazieren, dennoch kommen jeden Monat Kosten im vierstelligen Bereich zusammen – trotz der Sach- und Geldspenden von Unternehmen und Privatpersonen. "Wir sind so froh und dankbar, dass es mit der Überwachungsanlage geklappt hat. Mit einer derartig großzügigen Spende haben wir nicht gerechnet", erklärt Schönbrodt.

Einhorn e.V.: Adoptionseltern und Helfer willkommen

Wer einen der schnurrenden, wedelnden, hoppelnden oder fliegenden Bewohner adoptieren möchte, ist im Tierheim herzlich willkommen. Auch ehrenamtliche Helfer und Spenden werden immer gebraucht. Zu erreichen ist die Tierrechtsorganisation unter +49-171-5360631, [email protected] und über ihre Homepage: www.einhornev.de.

Kontakt

Kristina Vogt
Redaktion

Tel.: 040 730 98 288
[email protected]

Tarifcheck.de hilft

Tarifcheck.de engagiert sich für eine Reihe von Projekten: für eine gesündere Umwelt, Menschen in Not oder Nachwuchssportler. Wir sind der Meinung, dass man vor der eigenen Haustür anfangen sollte, mit gutem Beispiel voranzugehen. Die meisten Sponsoring-Projekte finden Sie deshalb nahe unseres Standorts Wentorf bei Hamburg.

Mehr erfahren