Vorlauftemperatur

Als Vorlauftemperatur wird die Temperatur bezeichnet, auf die das Heizwasser vom Erzeuger der Heizwärme gebracht werden muss. Bei alten Heizungen waren noch hohe Temperaturen nötig, doch bei modernen Heizungen konnte die Temperatur von etwa neunzig Grad auf circa fünfzig Grad abgesenkt werden.

Das Gegenteil zur Vorlauftemperatur bildet die Rücklauftemperatur. Mit ihr erfolgt die Rückkehr des Heizwassers zum Heizkessel. Beide Temperaturen hängen folglich unmittelbar zusammen. In der Praxis sollte die Vorlauftemperatur möglichst niedrig gehalten werden, um Energie so effizient wie möglich einsetzen zu können. Wärmeverluste können durch falsches Lüften oder veraltete Heizungsanlagen hervorgerufen werden.

Gasvergleich »