Beitragszuschlag in der PKV

Auf die Tarifprämie in der substitutiven Krankenheitskosten-Vollversicherung sind per Gesetz 10% Beitragszuschlag zu erheben. Betroffen sind Personen, die Beiträge für Erwachsene, d.h. mit Alterungsrückstellung, zahlen, spätestens ab dem Kalenderjahr nach Vollendung des 21. Lebensjahres bis zum Kalenderjahr der Vollendung des 60. Lebensjahres. Der gesetzliche Zuschlag ist gleichfalls arbeitgeberzuschussfähig.

Betroffene Tarife:

Krankheitskostenvollversicherung (sofern mind. Regelleistung versichert ist, inkl. Beihilfe)

ambulante Tarife

stationäre Tarife (Regel- und Wahlleistungen)

Zahntarife (inkl. Zahnergänzungstarife für Vollversicherung)

Kurkostentarife

Beihilfeergänzungstarife

Nicht betroffene Tarife:

Befristete Tarife

Beamtenanwärtertarife

Ausbildungstarife

Anwartschaftsversicherung

Auslandsreisekranken

Kurzstufen in Beihilfetarifen, die mit Vollend. des 65. LJ enden

Beitragsentlastungs-/Vorsorgetarife

Krankenhaustagegeld

Krankentagegeld

Kurtagegelder

Pflegepflichtversicherung

Pflegezusatzversicherung

Ruheversicherung

Zusatzversicherungen zur GKV (generell)

Private Krankenversicherung »