Aushilfsenergie

Als Aushilfsenergie wird die Notversorgung mit Strom bezeichnet, die ein Grundversorger den Verbrauchern zusichern muss, falls ihre Stromanbieter Lieferprobleme haben. Als Grundversorger gelten die lokalen Netzbetreiber, die Verbrauchern die Belieferung mit Energie anbieten können.

Fällt bei einem Verbraucher die Versorgung durch den betreffenden Stromanbieter durch verschiedene Gründe aus, so kann er die Aushilfsenergie drei Monate nutzen. In dieser Zeit sollte entweder der eigentliche Stromanbieter die Lieferschwierigkeiten überwunden haben oder der Verbraucher kann sich einen neuen Stromanbieter suchen. In jedem Fall sorgt die Aushilfsenergie dafür, dass die Versorgung des Verbrauchers mit Energie zu jedem Zeitpunkt gewährleistet ist.

Stromanbieter »