Mit diesen Tricks stoppen Sie den Kfz-Versicherungshammer 2018

Kfz-Versicherung vergleichen

Sie haben jährlich die Chance, Ihre KFZ Versicherung bis zum 30.11. zu kündigen und eine neue Versicherung abzuschließen. Daher gibt es vor allem im Oktober und November einige attraktive Sonderangebote. Insbesondere während dieses Zeitraums lohnt es sich, einen Kfz-Versicherungsvergleich durchzuführen. Benötigen Sie Hilfe bei der Nutzung des Vergleichsrechners, schauen Sie sich gern unser Erklärvideo an.

Damit Sie das bestmögliche Sparpotenzial aus Ihrem Versicherungsvergleich rausholen können, machen Sie sich zu folgenden fünf Themen Gedanken, da diese Ihre Beitragshöhe mitentscheiden:

  1. Welcher Versicherungsschutz macht Sinn?
  2. Wie hoch ist Ihre Selbstbeteiligung?
  3. Welche Gründe für Rabatte bieten sie?
  4. Sollten Sie jeden Schaden vom Versicherer regulieren lassen?
  5. Bis wann sollten Sie Ihren Tarif kündigen?

Kfz-Versicherungen kostenlos vergleichen

Ortskennzeichen
TÜV Süd
Bis zu 850 € sparen!
Bis zu 850 € sparen!

Gewünschter Versicherungsschutz

Der Versicherungsschutz wird in drei Tarife unterschieden, die Kfz-Haftpflicht, Teil -und Vollkaskoversicherung. Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist für jeden Fahrzeughalter Pflicht und reguliert Schäden, die man mit dem eigenen Kfz bei Dritten verursacht. Die Teilkaskoversicherung übernimmt zusätzlich einige Schäden am eigenen Fahrzeug wie beispielsweise Hagelschäden. Neuwagen und Fahrzeuge mit einem hohen Restwert sollten Sie mit der Vollkaskoversicherung schützen, diese deckt zusätzlich Schäden ab, die Sie selbst verursacht haben oder die durch Vandalismus entstanden sind.

Ein Tipp für Jeden, der sich für einen Kaskoschutz entscheidet: Schließen Sie eine Selbstbeteiligung ab. Empfohlen wird bei der Teilkasko 150,00€ und bei der Vollkasko 300,00 Euro. Das bedeutet, dass Sie im Schadensfall die Höhe der Selbstbeteiligung selbst hinzuzahlen. Dies sorgt für deutlich reduzierte Versicherungsbeiträge und zahlt sich in der Regel unterm Strich für Sie aus. Sie haben dann auch immer die Möglichkeit, einen Schaden komplett selbst zu zahlen und somit einer Hochstufung zu entgehen. Haben Sie beispielsweise einen Vollkaskoschaden in Höhe von 350,00 Euro, macht es Sinn, diesen selbst zu übernehmen und weiterhin die Beiträge auf Grundlage Ihrer aktuellen Schadenfreiheitsklasse zu zahlen. Die Schadenfreiheitsklasse wird Ihnen unten noch erläutert.

Berücksichtigte Rabatte

Sie haben es selbst in der Hand, Ihrem Versicherer Gründe für Rabatte zu liefern. Lassen Sie beispielsweise Ihren Versicherer entscheiden, zu welcher Werkstatt Sie im Schadensfall fahren. Dies nennt sich Einwilligung der Werkstattbindung und wird von Versicherungen gern gesehen, da Sie dann an Partnerwerkstätten des jeweiligen Versicherers vermittelt werden. Bei Zulassung der Werkstattbindung Ihrerseits kann sich Ihr Jahresbeitrag reduzieren. Allerdings sollten Sie dies auch individuell entscheiden, da es selbstverständlich auch Gründe dafür gibt, der Werkstattbindung zu widersprechen. Beispielsweise, wenn Sie auf dem Land wohnen und die Partnerwerkstatt der Versicherung deutlich weiter entfernt ist als die Werkstatt Ihres Vertrauens. Rechnen Sie dies gern durch und wägen Sie ab, was für Sie persönlich am sinnvollsten ist.

Weitere Rabatte werden beispielsweise für Berufsgruppen wie “Beamte” gewährt, aber auch ein geschützter Stellplatz, wie eine Garage, wird Ihren Versicherungsbeitrag nach unten schrauben können. In unserem Vergleichsrechner finden Sie verschiedene Rabattmöglichkeiten. Gehen Sie diese aufmerksam durch, um keinen Rabatt auszulassen.

Kfz-Versicherungen kostenlos vergleichen

Ortskennzeichen
TÜV Süd
Bis zu 850 € sparen!
Bis zu 850 € sparen!

Schadenfreiheitsklassen

Jeder Kfz-Versicherungsnehmer wird in Schadenfreiheitsklassen, kurz SF, eingestuft. Diese fassen die schadenfreien Jahre des Versicherungsnehmers zusammen. Dort zählt allerdings nicht jeder Kratzer oder Unfall hinein, sondern nur die Schadensfälle, die vom Versicherer reguliert wurden. Daher macht es bei kleinen Schadenssummen Sinn, diese selbst zu übernehmen, damit die Schadenfreiheitsklasse nicht direkt hochgestuft wird.

Ihre SF können Sie Ihrer letzten Beitragsrechnung entnehmen. Hatten Sie noch nie eine Kfz-Versicherung, zum Beispiel als Fahranfänger, werden Sie in der Regel in die SF 0 eingestuft. Dies bedeutet, dass Sie statistisch gesehen für den Versicherer aufgrund von wenig Fahrerfahrung ein erhöhtes Unfallrisiko darstellen und daher mehr als des eigentlichen Beitrags zahlen müssen, beispielsweise 130%.

Zum Vergleich: In der besseren Einstufungen, SF 2, liegt der Beitragssatz nicht mehr bei 100% sondern beispielsweise nur noch bei 85%. Daher zahlt sich Schadenfreiheit auf lange Sicht definitiv aus.

Kündigung Ihrer Versicherung

Um eine neue Kfz-Versicherung abschließen zu können, müssen Sie Ihre aktuelle Versicherung kündigen. Hierzu haben Sie in der Regel jährlich bis zum 30.11. die Möglichkeit. Die Kündigungsart kann zwischen den Versicherern variieren, muss in der Regel aber schriftlich erfolgen.

Ein Sonderkündigungsrecht haben Sie immer, innerhalb vier Wochen nach einer Schadensregulierung oder wenn Ihre Versicherung Ihren Beitrag anpasst. Dann haben Sie auch unabhängig des Stichtages am 30.11. die Chance, Ihre Kfz-Versicherung zu wechseln.

Nutzen Sie jetzt Ihre Chance und ermitteln Sie Ihr persönliches Sparpotenzial.

Kfz-Versicherungen kostenlos vergleichen

Ortskennzeichen
TÜV Süd
Bis zu 850 € sparen!
Bis zu 850 € sparen!