FÜR KURZE ZEIT Attraktive Prämien sichern
Girokonten Jetzt vergleichen
kostenlos vergleichen

Girokonto für Kinder

Das Girokonto für Kinder ist mittlerweile kein Exot mehr unter den Bankprodukten

Experten sind sich einig, dass es für Kinder vorteilhaft ist, wenn sie bereits frühzeitig den Umgang mit Geld lernen.

Wer den Wert eigenen Geldes in der Kindheit und als Jugendlicher schätzen lernt, wird sich im Erwachsenenalter nicht ausschließlich dem Leben auf Kredit hingeben. Es ist wichtig zu lernen, wie mit vorhandenem Geld richtig gewirtschaftet werden kann. Wenn Sie Ihren Kindern ein wöchentliches oder monatliches Taschengeld geben, muss dieses nicht im klassischen Sparschwein landen. Immerhin erhalten Kinder im Jahr 2011 etwa 25 Euro Taschengeld im Monat. Bereits seit einigen Jahren haben die Banken Kinder und Jugendliche als die Kunden von Morgen entdeckt. Sie bieten dem Nachwuchs maßgeschneiderte altersgerechte Bankprodukte an. Eines davon ist das Girokonto für Kinder.

Kinder lernen hierbei den Umgang mit der Bank und mit dem eigenen Geld.

Das Girokonto für Kinder ist mittlerweile kein Exot mehr unter den Bankprodukten. Experten raten zur Eröffnung eines Girokontos ab einem Alter von 12 Jahren, auch wenn die meisten Banken bereits den Erstklässler im Blickfeld haben. Allen Girokonten ist gemeinsam, dass keine Kontoführungsgebühren anfallen. Banken verzichten außerdem auf das Anbieten von Dispokrediten. Wenn Sie die richtige Bank für Ihr Kind gefunden haben, wird für eine Kontoeröffnung nur Ihr Ausweis und der des Kindes benötigt.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »

Taschengeldverwendung ab einem Alter von 7 Jahren nicht beschränkt

Im Bürgerlichen Gesetzbuch findet sich der sogenannte Taschengeldparagraf.

Kinder sind demnach ab einem Alter von sieben Jahren beschränkt geschäftsfähig. Sie können daher auch über ihr Taschengeld ohne Einschränkung verfügen. Wenn Sie für Ihren Nachwuchs ein Girokonto für Kinder einrichten möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Allein kann ein Kind kein Bankkonto eröffnen. Dafür bedarf es immer der Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. Das Girokonto kann bei der Hausbank oder als reines Online-Konto geführt werden.

Das Konto ist kostenlos und in jedem Fall ein Guthabenkonto.

Ein normales Girokonto kann nach der Gewährung eines Dispokredits überzogen werden. Dies ist sinnvollerweise für Kinder nicht möglich. Ansonsten gibt es keine weiteren Einschränkungen hinsichtlich des Einsatzes des Girokontos für Kinder. Es können Überweisungen getätigt oder das Online-Banking genutzt werden. Der Teilnahme am gesamten Zahlungsverkehr sind lediglich durch das jeweilige Kontoguthaben Grenzen gesetzt. Außerdem können Eltern das Geldabheben durch einen maximal erlaubten Höchstbetrag kontrollierbar gestalten. Kinder können zwar das Konto allein nutzen, dennoch bleibt die Verfügungsgewalt letztlich bis zur Volljährigkeit in den Händen der Erziehungsberechtigten. Einige Banken bieten eine Sonderverzinsung von Guthaben an. Die Nachwuchs-Kunden erhalten normalerweise auch eine Bankkarte für das Abheben von Geld am Bankautomaten, wenn Sie die entsprechende Vollmacht dafür erteilen.

Jetzt zum kostenlosen Vergleich »


Themenübersicht

Alle Angaben sind gewissenhaft recherchiert und zusammengestellt. Die TARIFCHECK24 GmbH übernimmt jedoch keine Garantie und Haftung für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.